Golden Globes: Schwarz-Weiß-Film „Mank“ ist der große Favorit

Der Schwarz-Weiß-Film "Mank" gilt als großer Favorit bei der diesjährigen Golden-Globe-Verleihung.

Der Schwarz-Weiß-Film "Mank" gilt als großer Favorit bei der diesjährigen Golden-Globe-Verleihung.

Los Angeles. Die Filmbiografie „Mank“ zählt mit sechs Nominierungen zu den Favoriten im Rennen um die Golden Globes. Auch der Gerichtsthriller „The Trial of the Chicago 7“, das Familiendrama „The Father“ und das Road-Movie „Nomadland“ haben mehrere Gewinnchancen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jubel auch in Deutschland: die zwölfjährige Helena Zengel hat Aussicht auf einen Globe. Die Schülerin spielt in dem Western „Neues aus der Welt“ an der Seite von Tom Hanks. In der Sparte „Beste Nebendarstellerin“ trifft Zengel unter anderem auf Amanda Seyfried („Mank“) und Olivia Colman („The Father“). Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Mittwoch bekanntgegeben.

Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Verleihung

Zu den Schauspielern, die auf einen Globe hoffen können, zählen unter anderem Anthony Hopkins, Sacha Baron Cohen und Frances McDormand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das deutsche Politdrama „Und morgen die ganze Welt“ von Regisseurin Julia von Heinz schaffte es nicht unter die Nominierten in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“. Dort sind unter anderem „Der Rausch“ (Dänemark), „Du hast das Leben vor dir“ (Italien) und „Wir beide“ (Frankreich) im Rennen.

Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel sollen am 28. Februar verliehen werden. Die Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Show. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten.

Traditionell ist die Globe-Gala Anfang Januar der Auftakt der Filmpreis-Saison, die mit der Oscar-Show zwei Monate später ihren Höhepunkt feiert. Wegen der Corona-Pandemie wurden beide Preisverleihungen verschoben, die Oscars sind nun für Ende April geplant.

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen