Academy-Museum ehrt Sidney Poitier – Lobby nach Star benannt

ARCHIV - 15.01.2012, USA, Beverly Hills: Schauspieler Sidney Poitier bei der Verleihung der 69. Golden Globe Awards in Beverly Hills, Los Angeles, USA am 15.01.2012. Das neue Academy-Museum in Los Angeles will seine riesige Eingangshalle nach dem legendären Schauspieler Sidney Poitier benennen. Es sei eine «unglaubliche Ehre», Sir Sidney Poitier als Namensgeber für die Lobby zu haben, sagte Museums-Direktor Bill Kramer am Montag (Ortszeit) laut einer Mitteilung. (Wiederholung mit verändertem Bildausschnitt) Foto: Paul Buck/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 15.01.2012, USA, Beverly Hills: Schauspieler Sidney Poitier bei der Verleihung der 69. Golden Globe Awards in Beverly Hills, Los Angeles, USA am 15.01.2012. Das neue Academy-Museum in Los Angeles will seine riesige Eingangshalle nach dem legendären Schauspieler Sidney Poitier benennen. Es sei eine «unglaubliche Ehre», Sir Sidney Poitier als Namensgeber für die Lobby zu haben, sagte Museums-Direktor Bill Kramer am Montag (Ortszeit) laut einer Mitteilung. (Wiederholung mit verändertem Bildausschnitt) Foto: Paul Buck/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Los Angeles. Das neue Academy-Museum in Los Angeles will seine riesige Eingangshalle nach dem legendären Schauspieler Sidney Poitier benennen. Es sei eine „unglaubliche Ehre“, Sir Sidney Poitier als Namensgeber für die Lobby zu haben, sagte Museums-Direktor Bill Kramer am Montag (Ortszeit) laut einer Mitteilung. Poitiers humanitäre Verdienste und sein bahnbrechendes künstlerisches Schaffen sei für alle eine Inspiration.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Poitier habe immer eine enge Beziehung mit der Oscar-Akademie gehabt, sagte Joanna Shimkus Poitier, die Ehefrau des 94-jährigen Stars. Nun als Namenspate ausgewählt zu werden, sei fast so bedeutend, wie ein zweiter Ehren-Oscar. Laut der Museums-Mitteilung hatten sich Kollegen wie Tyler Perry, Oprah Winfrey und Netflix-Programmchef Ted Sarandos, Vorstandsvorsitzender des Museums, für die Wahl Poitiers stark gemacht.

Der in ärmsten Verhältnissen auf den Bahamas aufgewachsene Bauernsohn wurde 1964 für den Film „Lilien auf dem Felde“ als erster Schwarzer mit dem Oscar zum besten Hauptdarsteller gekürt. Weitere Erfolge feierte er mit Filmen wie „Flucht in Ketten“, „Porgy and Bess“, „Ein Fleck in der Sonne“, „Rat mal, wer zum Essen kommt“ und „In der Hitze der Nacht“. 2002 erhielt Poitier einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Eröffnung des Museums der Filmakademie, die alljährlich die Oscars verleiht, ist für den 30. September geplant. Auf knapp 30.000 Quadratmetern soll die Sammlung der Oscar-Akademie zu sehen sein, darunter Filme, Drehbücher, Requisiten und Kostüme. Stars wie Steven Spielberg, Barbra Streisand und George Lucas, aber auch Filmstudios und Firmen spendeten Millionen für die Einrichtung.

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken