Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
16°/ 10° bedeckt
Thema Infineon

Infineon

Infineon Dresden / Archiv

Bei Infineon Technologies Dresden werden sogenannte Leistungshalbleiter – kleinste elektronische Bauteile – produziert, die später Automotoren steuern, Handys laden oder Kreditkarten sichern. Dresden ist dabei der modernste und größte Fertigungs- und Entwicklungsstandort des Unternehmens.

In den kommenden Jahren soll nochmal ein dreistelliger Millionenbetrag in die Chipfabriken investiert werden. Infineon sitzt seit 1994 in Dresden und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter.

Anzeige

Alle Artikel zu Infineon

Autonom fahrende Autos, perfekte Fotos auch bei schlechtem Licht, automatisch kontrollierte Steuererklärungen – Künstliche Intelligenz (KI) gehört schon längst zu unserem Alltag dazu. Sachsen will nun bis 2025 zum KI-Vorreiter in Deutschland werden.

10.09.2021

Die Dresdner Eislöwen haben Johan Porsberger verpflichtet. Der 28-jährige Schwede wechselt aus Graz (ICEHL) an die Elbe und hat in der abgelaufenen Spielzeit neun Tore und 18 Vorlagen in 48 Spielen vorzuweisen.

20.08.2021

Infineon werden seine Chips praktisch aus den Händen gerissen, doch der Konzern hat Schwierigkeiten, die Nachfrage zu bedienen. Im abgelaufenen Quartal belasteten unter anderem pandemiebedingte Einschränkungen der Fertigung in Malaysia sowie Folgen eines Wintersturms in den USA. So steht am Ende trotz Boom nur ein winziges Umsatzplus – und enttäuschte Anleger.

03.08.2021

VW-Vorstandschef Herbert Diess will den Konzern weiter zum Elektro- und Digitalkonzern umbauen. Das Konzept zum emissionsarmen Autobauer steht, doch Corona hinterlässt Spuren, für Kunden und Kundinnen und die Belegschaft. Die Chipkrise hingegen sei als Problem „beherrschbar“.

28.07.2021

Autobauer Daimler muss schon wieder Tausende Angestellte aufgrund von Chipmangel in Kurzarbeit schicken – erneut betroffen sind die Standorte Sindelfingen, Rastatt und Bremen. Sie sollen bis zu zwei Wochen geschlossen bleiben. Zahlen zu den betroffenen Beschäftigten nannte Daimler nicht.

27.07.2021

„In Dresden trifft modernes Unternehmertum auf wissenschaftliche Exzellenz und industriepolitische Verantwortung“, sagt Harald Kröger, Geschäftsführer von Bosch. Die Landeshauptstadt bietet mehr als Kunst und Kultur – KI-Brennpunkte im Überblick.

20.07.2021

Im Computer, im Auto oder für Roboter: Kaum eine Maschine kommt mehr ohne Mikrochips aus. In manchen Branchen könnten Halbleiter aber noch länger knapp bleiben als zunächst befürchtet. Experten erklären die Gründe und schlagen Lösungen vor.

02.07.2021

Christin Eisenschmid geht davon aus, dass die akuten Engpässe bei Computerchips bis weit ins nächste Jahr hinein andauern. Für die Managerin ist klar, dass größere Unabhängigkeit von asiatischen Lieferanten nur durch massive staatliche Förderung von Halbleiterherstellern möglich ist. Eine Fertigung in Europa soll zu Innovationen auf vielen Feldern führen.

19.06.2021

Nach der Corona-Krise könnte Deutschland ein dynamischer Aufschwung bevorstehen. Doch von langer Dauer wird dieser nach Einschätzung des Ifo-Instituts nicht sein - dafür fehlen die Arbeitskräfte. Das Wirtschaftswachstum dürfte sich in den kommenden Jahren wieder deutlich verlangsamen.

16.06.2021

Aufgrund von Versorgungsengpässen von Halbleiter-Bauteilen muss VW Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erneut in Kurzarbeit schicken. Betroffen sei das Stammwerk in Wolfsburg, dort vor allem Angestellte in der Fertigung. Infolge der Pandemie musste das Unternehmen das Produktionsprogramm nun schon mehrfach anpassen.

15.06.2021

Aufgrund anhaltender Lieferengpässe muss der Autobauer Daimler erneut auf Kurzarbeit zurückgreifen. Betroffen sind Tausende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Standorten in Rastatt, Bremen und einem Werk in Ungarn. Genaue Zahlen nannte Daimler nicht.

15.06.2021

Vor allem im Dresdner Norden steigt mit Firmenansiedlungen der Verbrauch an Wasser und Energie enorm. Die Stadt musste ihre Kapazitäten anpassen.

07.06.2021
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10