Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
6°/ 4° Sprühregen
Thema Infineon

Infineon

Infineon Dresden / Archiv

Bei Infineon Technologies Dresden werden sogenannte Leistungshalbleiter – kleinste elektronische Bauteile – produziert, die später Automotoren steuern, Handys laden oder Kreditkarten sichern. Dresden ist dabei der modernste und größte Fertigungs- und Entwicklungsstandort des Unternehmens.

In den kommenden Jahren soll nochmal ein dreistelliger Millionenbetrag in die Chipfabriken investiert werden. Infineon sitzt seit 1994 in Dresden und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter.

Alle Artikel zu Infineon

Die Nachfrage nach Hochspannungs-Chips aus Sachsen steigt rasant. Der Chiphersteller Infineon erwägt deshalb, seinen Standort Dresden um eine vierte Fabrik zu erweitern. Käme das so, würden hunderte Millionen Euro verbaut und rund 250 neue Jobs entstehen.

25.10.2019

Bis Anfang 2020 soll ein Verkehrskonzept für die Wiedereröffnung des Fernsehturms Dresden vorliegen. Das hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert am Samstag mitgeteilt, als der Turm ausnahmsweise geöffnet war – 200 Dresdner durften hoch.

12.10.2019

Die Milliarden-Fabrik, die Bosch gegenwärtig in Dresden in einem Rekordtempo baut, ist die teuerste Einzelinvestition in der Geschichte des deutschen Elektronikunternehmens. Jetzt beginnt die Ausrüstung. Bosch setzt auf wegweisende „Industrie 4.0“-Technologien wie 5G-Netze, künstliche Intelligenz und digitale Zwillinge.

07.10.2019

Das Gymnasium Pieschen in Dresden will Vorreiter in Sachen digitales Lernen sein – und erlaubt den Schülern deshalb die Nutzung von Handys im Schulalltag. Ein neuer Lehrplan soll besser auf die zukünftige Arbeitswelt vorbereiten.

25.09.2019

So einen Börsengang hat Deutschland seit dem Platzen der Dot-Com-Blase nicht erlebt: Das Softwareunternehmen Teamviewer hat bei seinem Börsendebüt am Vormittag etwa 2,2 Milliarden Euro eingenommen.

25.09.2019

Neuroelektroniker von der TU Dresden konstruieren bis Ende 2021 für acht Millionen Euro ein künstliches Superhirn nach dem Vorbild der Natur. 80 Prozent der Finanzierung für den „Spinnaker 2“ übernimmt die EU, das verbleibende Fünftel zahlt der Freistaat Sachsen.

22.09.2019

Wo eigentlich massenhaft Digitalpapier entstehen sollte, forschen ab 2022 die CNT-Nanoelektroniker des Dresdner Fraunhofer-Centrums. Sie räumen damit ihren bisherigen Standort beim Dresdner Chiphersteller Infineon. Denn der braucht mehr Platz.

29.08.2019

Am 1. September 2019 wählt Sachsen einen neuen Landtag. 16 Wahlkreise liegen in Dresden oder grenzen direkt an die Stadt an. Die DNN stellen sie in einer Serie vor. Heute: Wahlkreis 41 – Dresden 1.

17.08.2019

Apples will lebenswichtige Technologien gerne selbst in der Hand haben. Jetzt sind kurz vor Beginn der 5G-Ära die iPhone-Modems an der Reihe. Dafür gewinnt Apple die Kontrolle über eine Intel-Sparte.

26.07.2019

Ein Jahr nach der Grundstein-Legung wächst die Bosch-Fabrik in Dresden. Die ersten Mitarbeiter wollen Weihnachten einziehen. Die Großbaustelle ist die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte.

02.07.2019

Weil die Dresdner Zigpos eine besonders leistungsfähige Ortungstechnik für hochautomatisierte Fabriken entwickelt hat, ist nun der schwäbische Werkzeugmaschinen-Hersteller bei der HTW-Ausgründung als Kapitalgeber eingestiegen.

01.07.2019

5,6 Millionen Euro investieren Dresden, Freistadt und Drewag Netz in den Ausbau von Trinkwasserleitungen im Dresdner Norden. Grund ist der Erfolg der Landeshauptstadt bei Wirtschaftsansiedlungen.

22.06.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10