Coronavirus: In Italien endet die Pflicht, draußen generell Masken zu tragen

Italien, Neapel: Ein Mann geht an einem Lebensmittelgeschäft vorbei. Italien hat entschieden, dass es draußen keine generelle Maskenpflicht mehr gibt.

Rom. In Italien können die Menschen ab diesen Freitag draußen wieder freier durchatmen. Die Regierung des Landes mit rund 60 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern entschied unter der Woche, die Maskenpflicht zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus im Freien zu beenden. Draußen müssen die Leute eine Mund-Nasen-Bedeckung nur dann tragen, wenn es zu Menschenansammlungen kommt, wie aus der Anordnung hervorgeht. Bislang galt die Pflicht landesweit draußen wie drinnen, ungeachtet der Corona-Lage vor Ort. In Innenräumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln muss die Maske weiter aufgesetzt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ab Freitag öffnen in Italien auch die Diskotheken wieder. Für den Einlass gilt die 2G-Regel – man braucht also einen Genesungs- oder Impfnachweis. Die Tanzlokale waren im vergangenen Jahr lange wegen der Pandemie zu und konnten zwischenzeitlich mit geringerer Auslastung öffnen. Nur die, die überlebt hätten, würden den Betrieb wieder aufnehmen, sagte Maurizio Pasca, Präsident des Unternehmerverbandes Silb, der auch die Disco-Besitzerinnen und -Besitzer vertritt, der Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag.

Was gilt für Urlaub in Italien?

Italien-Urlauberinnen und -Urlauber aus EU-Ländern brauchen für die Einreise entweder einen negativen Corona-Test, einen Impfnachweis oder eine bescheinigte Genesung von Covid-19. An vielen beliebten Touristenorten wie Museen gilt allerdings die 2G-Regel, ebenso wie in Restaurants und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Italien ist noch der Notstand in Kraft. Er läuft am 31. März aus. Unklar ist allerdings, ob die Regierung ihn verlängern wird oder auslaufen lässt. Mit einem Ende könnten auch einige Corona-Beschränkungen ihre Gültigkeit verlieren. Lediglich die Corona-Impfpflicht für Menschen über 50 Jahre verabschiedete die Regierung bis Mitte Juni dieses Jahres.

RND/dpa

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken