Kooperation mit Crosscamp

Caravan Salon: Opel überrascht mit einem Zafira-e Life als Elektrocamper

Der Opel Zafira-e Life Crosscamp Flex ist zwar noch ein Prototyp, soll aber 2023 in Serie gehen.

Der Opel Zafira-e Life Crosscamp Flex ist zwar noch ein Prototyp, soll aber 2023 in Serie gehen.

Diesmal hat Opel die Nase vorn: Auf dem Düsseldorfer Caravan Salon (26. August bis 4. September) wird ein ausgebauter Zafira-e Life als rein elektrisch fahrender Campingbus zu sehen sein. Die noch junge Marke Crosscamp aus der Erwin-Hymer-Gruppe, Spezialist für die Urban Camper, hat den Rüsselsheimer Transporter zu einem lokal emissionsfreien Campmobil ausgebaut, bevor die baugleichen Stellantis-Brüder Citroën Spacetourer, Peugeot Traveller und Fiat Ulysse oder gar der Toyota-Ableger Pro Ace Verso ihre Stromer in rollende Ferienwohnungen verwandeln lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei handelt es sich bei dem Opel Crosscamp Flex allerdings noch um einen Prototyp, der frühestens ab 2023 in der Serienausführung die bisherigen Dieselvarianten ergänzen wird. Warum das Fahrzeug allerdings in Düsseldorf weder am Opel-Stand, der ohnehin nur ein Teil des gemeinschaftlichen Stellantis-Auftritts ist, noch bei der Marke Crosscamp zu sehen sein wird, die auf dem Branchengipfel überhaupt nicht mit einem eigenen Stand vertreten ist, bleibt rätselhaft.

Als Statement für eine Marke, die in wenigen Jahren ausschließlich noch reine Stromer im Portfolio anbieten will, wäre der batterieelektrische Camper mit dem Blitz im Kühlergrill doch die Idealbesetzung gewesen. So können interessierte Besucher und Besucherinnen den Crosscamp Flex lediglich versteckt im Freigelände auf dem Musterstellplatz für Nachhaltigkeit begutachten.

Der Prototyp des Opel Zafira-e Life Crosscamp Flex ist äußerlich nur schwer als Wohnmobil auszumachen.

Der Prototyp des Opel Zafira-e Life Crosscamp Flex ist äußerlich nur schwer als Wohnmobil auszumachen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch wenn technische Details noch längst nicht feststehen, dürfte die Tauglichkeit zumindest für längere Wochenendtrips außer Frage stehen. Der serienmäßig im Unterboden verbaute, große 75-kWh-Akku schafft in der ausschließlich noch angebotenen E‑Version des Zafira Life bis zu 322 Kilometer Reichweite laut WLTP-Zyklus, sodass auch in der Camperausführung 220 bis 250 Kilometer machbar sein sollten. Unterwegs am Schnelllader kann der Zafira mit bis zu 100 kW Gleichstrom gefüttert werden, sodass etwa in 48 Minuten die Batterie wieder zu 80 Prozent aufgefüllt ist. Für Reisende mit weiter entfernten Zielen und wenig Geduld dürfte der mit einem 100 kW/136 PS starken E‑Werk bestückte Crosscamp allerdings noch nicht die Lösung sein.

Camper startet mit Vollausstattung in die California-Klasse

Immerhin ist eine zusätzliche Aufbaubatterie mit 95 Ah Kapazität für alle Verbraucher wie Licht, Kühlbox, USB‑Steckdosen oder sonstige elektrische Geräte an Bord, um die Antriebsbatterie zu schützen. Ansonsten ist auch der E‑Crosscamp mit allem ausgestattet, was in der Camperklasse, in der der VW California der dominierende Marktführer ist, zum Standard gehört: Um 180 Grad drehbare Vordersitze, Küchenblock, Schränke und Spüle oder auch Gaskocher sowie integrierte Frisch- und Abwassertanks. Die Sitzbank im Fond wird in wenigen Handgriffen zum praktischen Doppelbett. Raum für zwei weitere Schlafplätze findet sich unterm Aufstelldach, sodass insgesamt bis zu vier Personen im Crosscamp Flex auf Reisen gehen können.

Blick in den Innenraum des Opel Crosscamp mit Küchenblock und Sitzgruppe.

Blick in den Innenraum des Opel Crosscamp mit Küchenblock und Sitzgruppe.

In punkto Sicherheit präsentiert sich der Opel Crosscamp ebenfalls up-to-date, gehören doch in jeder Crosscamp-Variante auf Zafira-e-Life-Basis zahlreiche Assistenzsysteme vom Frontkollisionswarner über Spur- und Verkehrsschildassistent mit Geschwindigkeitsregler, Müdigkeitswarner und Notbremsassistent bereits zum Serienumfang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lite-Variante soll Preis etwas drücken

Auch wenn Preise noch kein Thema sind, ein Schnäppchen wird der Elektrocamper ganz sicher nicht. Wenn allein der Zafira-e-Transporter mit großer Batterie schon mit rund 70.000 Euro in der Preisliste steht, kann sich jeder ausmalen, dass die Latte für den Crosscamp noch mal ein gutes Stück höher liegt. Geringfügig günstiger wird die ebenfalls geplante Lite-Variante, die in abgespeckter Version zwar immer noch bis zu vier Schlafplätze bietet, aber auf einen Küchenblock verzichtet.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus E-Mobility

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen