Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
3°/ 0° Schneeschauer
Thema Pegida in Dresden

Pegida in Dresden

Anzeige

Alle Artikel zu Pegida in Dresden

Lokales

Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Dresden Dialog zur kommunalen Friedenskultur

Vor dem Hintergrund der jahrelangen Auseinandersetzung mit dem islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis wolle die sächsische Landeshauptstadt beim Internationalen Dresden Dialog Impulse für die Diskussion über friedliche Meinungsbildung und -austausch geben, sagte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am Mittwoch.

27.09.2017

Die Generalstaatsanwaltschaft hat wie angekündigt Anklage gegen den mutmaßlichen Moschee-Attentäter Nino K. erhoben (DNN berichteten). Dem 30-Jährigen wird demnach unter anderem versuchter Mord vorgeworfen. Der Beschuldigte soll zudem weitere Anschläge geplant haben.

26.09.2017

Offiziell gilt ein Abgrenzungsbeschluss zwischen AfD und Pegida. Am Tag von Frauke Petrys Auszug aus der Fraktion fällt dieser jedoch endgültig: Ihr sächsischer Intimfeind Jens Maier macht eine klare Ansage – und bedankt sich bei Pegida für seinen Bundestagseinzug.

25.09.2017

Volker Lösch am Staatsschauspiel Dresden - Die Knute und der „Weg ins Leben“

Volker Lösch ist ein Spezialist für Bürger-Sprechchöre. Am Staatsschauspiel Dresden nahm er 2004 mit den „Webern“ die Wutbürger vorweg und sorgte für einen Republikskandal, hier führte er 2015 mit „Graf Öderland“ eben diese mit Pegida konkret gewordenen Wutbürger wieder vor. Mit dem „Weg ins Leben“ nun bleibt er sich treu. Das gilt aber auch für seine Neigung zu Drastik und agitatorischer Vereinfachung an Stelle des feinen Diskurses.

24.09.2017

Von Trump zu Pegida: Mit einer Straßenperfomance will Objekt- und Installationskünstlerin Lara Schnitger in Dresden einen Dialog über Kunst und Gemeinschaft anregen. Mehr als 30 Bürger tragen von ihr kreierte textile Skulpturen und Quilts mit Slogans, die den Zustand der Gesellschaft kommentieren.

23.09.2017

Der Autor Akif Pirinçci steht ab Montag wegen einer Hassrede gegen Muslime und Ausländer in Dresden vor Gericht. Bei einer Pegida-Kundgebung vor zwei Jahren hatte er Flüchtlinge als „Invasoren“ bezeichnet und vor einer „Umvolkung“ gewarnt.

22.09.2017

Einen unerwarteten Gast hat die Dresdner „Banda Internationale“ am Montagabend in Dresden begrüßen können. Das Bandprojekt aus Dresdnern und Flüchtlingen hatte auf der Prager Straße den Protest gegen Pegida unterstützt, als sie überraschend Unterstützung erhielt.

12.09.2017

Bühne Stadtrat kurz vor der Bundestagswahl: Beim Handlungsprogramm zur Demokratie-Entwicklung kam es zu heftigen Auseinandersetzungen, selbst Hitlers Ermächtigungsgesetz fand Erwähnung. Schließlich sah sich der Oberbürgermeister zu grundsätzlichen Worten veranlasst.

09.09.2017

Am Rande einer Pegida-Demonstration hat die Polizei mehrere Deutschlandflaggen mit Bananensymbol sichergestellt. Es bestehe ein Anfangsverdacht auf Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole.

29.08.2017

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat in Dresden mehr Respekt und Engagement für bessere Umgangsformen gefordert. Das sei eine gesellschaftliche Aufgabe, sagte der Minister auf einer Wahlkampfveranstaltung der CDU am Montagabend. Wie schwer dieser Kampf wird, erlebte der Politiker live.

08.08.2017

Dem MDR-Fernsehen ist es gelungen, zwei Menschen ins Gespräch zu bringen, die für ganz unterschiedliche politische Positionen stehen: Er ist AfD-Mitglied und Pegida-Sympathisant, sie leitet eine Flüchtlingsunterkunft in Dresden.

04.08.2017
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10