Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/ 8° Regenschauer
Thema Pegida in Dresden

Pegida in Dresden

Pegida-Anhänger in Dresden / dpa

Die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (kurz: Pegida) gingen am 20. Oktober 2014 in Dresden erstmals auf die Straße. Die Organisation, die als islam- und fremdenfeindlich, rassistisch und rechtspopulistisch gilt, wird mit Unterbrechungen von Lutz Bachmann angeführt. Stellvertreter ist Siegfried Däbritz.

Zu Hochzeiten besuchten gut 25.000 Menschen die montäglichen Pegida-Kundgebungen in Dresden. Derzeit stagniert die Zahl im unteren vierstelligen Bereich. Als bekannte Redner sind unter anderem der niederländische Politiker Geert Wilders, Publizist Götz Kubitschek, Schriftsteller Akif Pirinçci oder der rechte Politaktivist Tommy Robinson in Dresden aufgetreten.

Anzeige

Alle Artikel zu Pegida in Dresden

Einige Hundert Anhänger haben sich in Dresden versammelt, um an einer Kundgebung der rechten Pegida-Bewegung teilzunehmen. Die Bewegung feierte damit ihr sechsjähriges Bestehen. Vor allem junge Menschen demonstrierten dagegen.

26.10.2020

Das Leipziger Netzwerk „Leipzig nimmt Platz“ wird am morgigen Sonntag nicht an der „Herz statt Hetze“-Kundgebung in Dresden teilnehmen. Die Kontaktvermeidung zugunsten des Infektionsschutzes habe Priorität. Die in Dresden geplanten Veranstaltungen finden größtenteils unter veränderten Corona-Bedingungen statt.

26.10.2020

Eigentlich wollte sich die Initiative „Herz statt Hetze“ mit vier Demozügen durch Dresden für eine weltoffene, solidarische Stadt positionieren und gegen den Hass und der Hetze von Pegida stellen. Doch Corona machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Protest gegen das islamfeindliche Bündnis gibt es am Sonntag dennoch.

25.10.2020

Die Initiative wertet die Absage der rechten Großdemo am Sonntag als Erfolg – und kündigt bereits Widerstand gegen die von dem rassistischen Bündnis stattdessen geplanten Veranstaltungen in der Folgewoche an.

19.10.2020

Das islamfeindliche Bündnis Pegida möchte am 25. Oktober seinen 6. Jahrestag begehen. Dagegen regt sich Widerstand in der Stadt – nun auch von Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Er ruft die Einwohner auf, Gesicht gegen Rassismus und Hass zu zeigen.

14.10.2020

Der AfD-Bundesvorstand hatte Andreas Kalbitz die Mitgliedschaft aberkannt, weil er frühere Mitgliedschaften bei der rechtsextremen Heimattreuen Deutschen Jugend und den Republikanern beim Parteieintritt verschwiegen haben soll. Doch das hielt ihn nicht davon ab, am Montag bei einer Pegida-Demonstration in Dresden aufzutreten.

14.09.2020

Am Montag eskalierte einmal mehr die Lage auf dem Altmarkt. Die Grünen erheben jetzt schwere Vorwürfe gegen Polizisten, die SPD hält das Agieren der Versammlungsbehörde für mehr als fraglich. Die Beamten sehen indes ihrerseits eine Zunahme der Dynamik zwischen beiden Lagern.

18.08.2020

Liberale und christdemokratische Politiker aus Dresden rufen zu einer Kundgebung für die Demokratiebewegung in Belarus auf. Die Initiativen „Nationalismus raus aus den Köpfen“ und „Hope – fight racism“ wollen gemeinsam mit weiteren Unterstützern gegen Pegida auf die Straße gehen.

17.08.2020

Erneut ist das islamfeindliche Bündnis Pegida am Montagabend in Dresden auf die Straße gegangen. Zwei Männer zeigten dabei den Hitlergruß. Doch zahlreiche Dresdner stellten sich in Gegendemonstrationen den selbsternannten Patrioten entgegen.

20.07.2020

Wissen wir voneinander, wie sich die Bewohner der verschiedenen Stadtteile Dresdens fühlen? Das will das freie Künstlerkollektiv missingdots auf einer Recherchetour ergründen.

08.07.2020

Ein 65-Jähriger hat am Pfingstmontag in Dresden einen Gottesdienst in der Kreuzkirche gestört, weil ihn wiederum das Geläut störte. Es übertönte die zeitgleich auf dem Altmarkt stattfindende Pegida-Versammlung.

03.06.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10