Studie zu App-Store von Apple

Deutsche iOS-App-Wirtschaft auf 400.000 Arbeitsplätze angewachsen

Das Icon von Apples App Store auf einem iPhone. In Deutschland hängen laut einer neuen Studie rund 400.000 Arbeitsplätze an dem Onlineshop für iOS-Software.

Das Icon von Apples App Store auf einem iPhone. In Deutschland hängen laut einer neuen Studie rund 400.000 Arbeitsplätze an dem Onlineshop für iOS-Software.

In Europa ist die App-Economy für Apples iOS-System im Jahr 2021 auf die Rekordzahl von 2,2 Millionen Arbeitsplätzen angestiegen. Das ist ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf dem deutschen Markt gibt es derzeit gut 400.000 Arbeitsplätze im Kontext mit dem App Store, was einem Zuwachs von 11 Prozent entspricht, wie eine neue Studie des Progressive Policy Institute ergab. In Deutschland hängen also immer mehr Jobs am App-Store von Apple.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Der Erfolg des App Stores hat sich auch bei Kleinunternehmen herumgesprochen. In Deutschland ist die Zahl der Entwickler und der kleineren Entwickler und Start-ups, die den App Store nutzen, seit 2019 um 25 Prozent gestiegen“, sagte dem RND Christopher Moser, bei Apple verantwortlich ist für die europäischen App Stores. Als Kleinunternehmen bezeichnet Apple Umsätze bis eine Million Dollar und weniger als eine Million Downloads pro Jahr. Sie zahlen eine reduzierte Gebühr von 15 Prozent der durch die Plattform generierten Einnahmen an den App Store. Moser betont den Erfolg deutscher App-Unternehmen.

Mehr als 90 Prozent der App-Store-Apps stammten von solchen kleinen Unternehmen oder Selbstständigen, so die zweite Studie der Analysis Group zu Small Business & App Creators on the App Store. Deren Umsätze haben sich laut der Analysis Group seit 2019 um 113 Prozent gesteigert – eine signifikant höhere Wachstumsrate als bei großen Softwarefirmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Deutsche Entwickler und Entwicklerinnen haben mittlerweile mehr als 60.000 Apps im App Store. Diese Apps sind im In- und Ausland erfolgreich“, sagt Moser. Überhaupt sei die deutsche Entwicklerszene bemerkenswert international. Einerseits seien ihre Geschäftsmodelle international, die Entwickler und Entwicklerinnen in der Exportnation Deutschland hätten den Weltmarkt im Blick. „Und sage und schreibe 75 Prozent des Umsatzes generieren die Entwickler und Entwicklerinnen in Deutschland mit Nutzern aus anderen Ländern. Andererseits gibt es sehr viele sehr erfolgreiche internationale Unternehmen und auch Gründer Teams. Ein gutes Beispiel dafür ist Endel aus Berlin.“ Deren gleichnamige Software wurde 2021 zur App des Jahres gekürt.

Was die Qualität der Jobs anbelangt, so handelt es sich der Studie zufolge um Vollzeitstellen. Das beträfe nicht mehr nur App-Entwicklung, Softwaresicherheit, Design und Vertrieb, so Moser, sondern zunehmend auch davon abhängige Dienstleistungen in den Bereichen Human Ressources und PR.

Seit 2018 hat Apple bereits mehr als 250 deutsche Entwicklerinnen und Entwickler durch das weltweite App Store Foundations Programm gefördert. Das Programm wurde 2018 erstmals eingeführt worden und bietet Unterstützung bei der Entwicklung und Optimierung von Apps.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen