Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Semperopernball Dresdner Semperopernball verliert Judith Rakers als Moderatorin nach Eklat
Thema Specials Semperopernball Dresdner Semperopernball verliert Judith Rakers als Moderatorin nach Eklat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:03 29.01.2020
Nachrichtensprecherin Judith Rakers (l.) und tanzende Paare beim Semperopernball in Dresden (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Judith Rakers wird nicht den Dresdner Semperopernball moderieren. Wie die Tagesschau-Sprecherin am Mittwochabend via Twitter mitteilte, hatte sie den Semperopernverein bereits am Montag um Auflösung des Vertrags gebeten, bislang warte sie aber noch auf Zustimmung. Rakers lehnt den den Auftritt wegen der umstrittenen Preisverleihung an den ägyptischen Machthaber Abdel Fattah al-Sisi ab. Aus dem „rauschenden kulturellen Ereignis“ sei „ein politisches geworden“.

Der MDR signalisierte volles Verständnis für Rakers' Entscheidung, erklärte die Pressestelle des Senders am Mittwochabend via Twitter. Der Sender werde zwar den Semperopernball übertragen, nicht aber die Ehrung des ägyptischen Präsidenten zeigen. "Der ägyptische Machthaber Abdel Fattah al-Sisi steht für schwere Repressalien gegen Journalisten und Journalistinnen." Auch Co-Moderator Roland Kaiser kritisierte die Preisverleihung durch den Ausrichter des Balls scharf. Kaiser werde aber nach MDR-Angaben weiter als Moderator zur Verfügung stehen.

Zuvor hatte auch der Oberbürgermeister der sächsischen Landeshauptstadt, Dirk Hilbert (FDP), mitgeteilt, seine Teilnahme zu prüfen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) behält nach Angaben der Staatskanzlei die Schirmherrschaft und wird den Ball wie geplant eröffnen.

Preis trotz Menschenrechtsverletzungen und Militärputsch

Der Opernballverein hatte Al-Sisi am Sonntag trotz öffentlicher Kritik in Kairo einen seiner St.-Georgs-Orden überreicht - in der Kategorie Politik und Kultur. Der frühere General und Armeechef war 2013 nach einem Militärputsch an die Macht gekommen und 2014 als Präsident vereidigt worden. Seitdem geht er mit harter Hand gegen Oppositionelle und Kritiker vor, Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind stark eingeschränkt.

Vereinschef Frey hatte die Auswahl damit gerechtfertigt, dass der Ball eine Kultur- und keine politische Veranstaltung sei. Al-Sisi sorge in Ägypten für Stabilität, den Aufbau der Gesellschaft, für Kultur und Bildung - und er sei als Präsident der afrikanischen Union die Stimme Afrikas.

joka/dpa

„Die Verleihung war ein Fehler.“ Mit diesen Worten meldet sich Hans-Joachim Frey, künstlerischer Leiter des Dresdner Semperopernballs, nun zu Wort und entschuldigt sich dafür.

29.01.2020

Die umstrittene Ordensvergabe an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi beim diesjährigen Semperopernball in Dresden sorgt weiter für Wirbel. Nun äußern sich auch die diesjährigen Moderatoren des Events, Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers und Sänger Roland Kaiser – und kündigen Konsequenzen an.

28.01.2020

Der Verein, der in diesem Jahr zum 15. Mal den Dresdner Semperopernball organisiert, erntet mit der Verleihung eines Ordens an den ägyptischen Präsidenten massive Kritik. Jetzt hat auch Dresdens Oberbürgermeister reagiert und stellt seine Teilnahme an dem Ball in Frage.

28.01.2020