Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Olympia-News WHO betont beratende Funktion in der Olympia-Frage
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News WHO betont beratende Funktion in der Olympia-Frage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Olympia 2016
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 22.03.2020
Hauptsitz der Weltgesundheitsorganisation in Genf. Quelle: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa
Anzeige
Berlin

"Jede Entscheidung, ein geplantes internationales Ereignis abzuändern, sollte auf einer sorgfältigen Bewertung der Risiken (...) beruhen." Auch der Stand der Planungen spiele eine Rolle. Die WHO arbeite seit langer Zeit mit den "einschlägigen internationalen Organisationen wie dem Internationalen Olympischen Komitee" zusammen.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte zuletzt eingeräumt, dem Rat der WHO bezüglich einer Absage der Sommerspiele in Tokio (24. Juli bis 9. August) folgen zu wollen. Offiziell hat das IOC aber noch nicht über mögliche Alternativpläne informiert. Zahlreiche Athletinnen und Athleten hatten das scharf kritisiert.

Die WHO gab an, "wissenschaftlich fundierte Leitlinien und Empfehlungen für die öffentliche Gesundheit" bereitzustellen. Diese seien dazu gedacht, dass die Organisationen und Länder angemessene und "evidenzbasierte Entscheidungen" treffen können. Den Beteiligten stehe es aber "frei, eigene Entscheidungen entsprechend ihrer Umstände und ihrer Einschätzung des Risikos zu treffen".

dpa

Ungeachtet der Sorgen um die Coronavirus-Pandemie haben rund 55.000 Japaner in Sendai das Olympische Feuer besichtigt.

Das Feuer wurde am Bahnhof der Stadt in einem goldenen Kessel ausgestellt.

22.03.2020

Der dreimalige Olympia-Medaillengewinner Maximilian Levy hat sich gegen eine sofortige Entscheidung für eine Verschiebung der Sommerspiele von Tokio wegen der Coronavirus-Krise ausgesprochen.

22.03.2020

Deutschlands Olympia-Segler bereiten sich im Ausnahmezustand auf Tokio 2020 vor. Und auch Greta-Thunberg-Skipper Boris Herrmann kämpft in der Corona-Krise mit seinem Team Malizia gegen die Folgen der Pandemie.

22.03.2020