Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Olympia-News Mathilda Karlsson enttäuscht: "Lebenstraum geplatzt"
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News Mathilda Karlsson enttäuscht: "Lebenstraum geplatzt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Olympia 2016
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:56 19.02.2020
Anzeige
Hamburg

Für sie sei "ein Lebenstraum geplatzt". Die Reiterin ist in Sri Lanka geboren und wurde im Alter von drei Monaten von schwedischen Eltern adoptiert. Sie lebt seit rund 17 Jahren in Deutschland.

Die östlich von Hamburg in Grönwohld lebende Karlsson hatte ihren Startplatz für die Spiele in Tokio verloren, da die Internationale Reiterliche Vereinigung FEI Unregelmäßigkeiten bei Qualifikations-Turnieren festgestellt hatte. So sollen Startgelegenheiten nur informierten Sportlern bekannt gewesen sein, damit sie bei geringer Konkurrenz Qualifikationspunkte für Olympia sammeln konnten.

Für Karlsson geht es um Turniere im französischen Villeneuve-Loubet: "Ich fühle mich ungerecht behandelt. Die Pläne wurden vom französischen Verband eingereicht, von der FEI genehmigt", sagte die 35-Jährige: "Ich habe nichts falsch gemacht." Sie will sich mit dem Nationalen Olympischen Komitee von Sri Lanka über das weitere Vorgehen beraten.

dpa

Mit Wehmut und Genuss ist Deutschlands bester Wasserspringer in seine letzte Olympia-Saison gestartet. Im Sommer nimmt Patrick Hausding Abschied von der Sommerspiel-Bühne. Eine Sache wundert ihn bei aller Erfahrung dann doch wieder jedes Jahr aufs Neue.

19.02.2020

Der Pferdesport-Weltverband fällt beim Kampf um Olympia-Startplätze überraschende Urteile. Betroffen ist auch eine in Deutschland lebende Reiterin. Außerdem dürfen gleich zwei Teams nach positiven Dopingproben nicht in Tokio starten.

18.02.2020

Wegen der Gefahren durch das neuartige Coronavirus dürfen nur rund 200 Elite-Athleten am traditionellen Tokio-Marathon teilnehmen. Ursprünglich waren 38.000 Läufer für den Wettkampf im Vorfeld der Olympischen Spiele im Sommer in der japanischen Hauptstadt erwartet worden.

17.02.2020