Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Olympia-News Hartung: Bei Olympia-Absage droht "große Unsicherheit"
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News Hartung: Bei Olympia-Absage droht "große Unsicherheit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Olympia 2016
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
05:44 12.03.2020
Macht sich Sorgen um ein mögliches Olympia-Aus: Athletensprecher Max Hartung. Quelle: Guido Kirchner/dpa
Anzeige
Tokio

Was passiert mit meinem Sponsorenvertrag, wenn die Spiele ausfallen? Falle ich aus der Sportförderung? Bin ich weiterhin im Olympiakader?", schrieb der 30-Jährige aus Dormagen in einem Gastbeitrag für die Düsseldorfer "Rheinische Post" und ergänzte: "Werden die Spiele tatsächlich abgesagt, droht ganz vielen Athleten eine ganz, ganz große Unsicherheit."

Zudem plädierte der Säbelfechter für eine bessere Informationspolitik der Verbände in der Coronavirus-Krise. Er würde sich wünschen, "dass die Weltverbände schnell und proaktiv mit den Athleten kommunizieren und nicht immer über den Umweg der nationalen Verbände. Denn so entstehen schnell Gerüchte, und die verunsichern am Ende die Athleten", schrieb Hartung weiter.

Anzeige

IOC-Präsident Thomas Bach hatte zuletzt gesagt, dass sich das Internationale Olympische Komitee "weiterhin voll und ganz für den Erfolg der Olympischen Spiele" einsetze. Bachs Sprecher Mark Adams fügte hinzu: "Wir gehen davon aus, dass die Spiele am 24. Juli beginnen. Alle Ratschläge der Weltgesundheitsorganisation sind, dass die Spiele stattfinden können."

dpa

Beachhandball soll von 2024 an olympische Sportart werden. 

Die Internationale Handballföderation (IHF) hat einen entsprechenden Antrag beim Internationalen Olympischen Komitee gestellt, damit die Strandvariante des Hallensports schon bei den Spielen 2024 in Paris Aufnahme in das olympische Programm findet.

11.03.2020

Japans Organisationskomitee für die Olympischen Spiele hat Aussagen eines seiner Vorstandsmitglieder über eine mögliche Verschiebung um ein oder zwei Jahre zurückgewiesen.

11.03.2020

IOC-Präsident Thomas Bach hat sich gut vier Monate vor dem geplanten Olympia-Start in Tokio an die Athleten auf der ganzen Welt gewandt.

Er könne trotz der anhaltenden Krise durch die Verbreitung des Coronavirus "versichern, dass sich das IOC voll und ganz für erfolgreiche Olympische Spiele 2020 in Tokio einsetzt, die ab dem 24. Juli 2020 beginnen", schrieb Bach in einem Brief am vergangenen Donnerstag, der auch online nachzulesen ist. Weiter führte er aus: "Leider sind wir alle wegen des Coronavirus besorgt.

10.03.2020