Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 2010
Thema Specials DNN-Aktionen 125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 2010
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 09.05.2019
Der legendäre Orient-Express macht in Dresden Station. Quelle: Ralf U. Heinrich
Dresden

Das Jahr in Dresden beginnt mit Schnee und eisigen Temperaturen. Das sogt für Rodelspaß aber auch für rutschige Straßen und vereiste Oberleitungen.

Vom 22. bis 24. Januar werden die Shorttrack-Europameisterschaften in Dresden ausgetragen

25. Januar: Die Porzellanmanufaktur Meissen feiert mit zahlreichen Veranstaltungen ihr 300. Jubiläum. Den Auftakt des Jubiläumsjahres bildet die Ausstellung „All Nations are Welcome“, die rund 400 Exponate zeigt.

4. Februar: Schöpfi ist tot! Die seit 1960 im Dresdner Zoo lebende indische Elefantenkuh muss wegen ihres dramatisch verschlechterten Gesundheitszustandes eingeschläfert werden.

Elefant Schöpfi spielt mit einem Weihnachtsbaum. Das war 2002. Acht Jahre später muss sie eingeschläfert werden. Quelle: Ralf U. Heinrich

11. Februar: Fabio Luisi, Generalmusikdirektor der Sächsischen Staatsoper und Chefdirigent der Staatskapelle geht. Wegen Querelen um die künstlerische Ausrichtung des Orchesters beendet er seinen ursprünglich bis 2012 laufenden Vertrag vorzeitig. Nachfolger wird Christian Thielemann.

6./7. März: Im Dresdner Schloss wird die Türckische Cammer eröffnet. Gezeigt werden osmanische Schätze, die Sachsens Kurfürsten und Könige über fast fünf Jahrhunderte zusammentrugen. Die Eröffnung ist der Auftakt in das 450. Jubiläumsjahr der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

22. März: Die DSC-Volleyballerinnen gewinnen mit ihrem Sieg über den belgischen Erstligisten Asterix Kieldrecht (3:1) den Europapokal. Zwei Wochen zuvor hatten sie bereits den DVV-Pokal errungen..

29. Mai: Letzte Fahrten mit Tatrawagen der Dresdner Verkehrsbetriebe im Linienverkehr.

21. Juni: Nach sechs Jahren Bauzeit und einer Investitionssumme von mehr als 51 Millionen Euro wird das Albertinum als „Museum der Moderne“ mit einer völlig neuen Konzeption wiedereröffnet. Die „Galerie Neue Meister“ und die Skulpturensammlung kehren in das Gebäude zurück und konzentrieren ihre Ausstellung auf die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts sowie der Gegenwart.

2. Juli: Während ganz Deutschland unter einer Hitzewelle mit 37 Grad im Schatten stöhnt, wird im Dresdner Zoo ein neues Tropenhaus eröffnet. Im „Prof. Brandes-Haus“ finden Bart- und Wollaffen, Kaiserskorpione, ein Gürteltier, Gespenstheuschrecken sowie Krokodil Max eine moderne neue Heimstatt.

2. Juli: Ein Zug aus historischen Wagen des legendären Orient-Express’ mit 80 Reisenden an Bord macht erstmals in Dresden Station. Der aus Filmen und Romanen wie Agatha Christies „Mord im Orient- Express“ berühmte Zug befindet sich auf dem Weg von Venedig über Dresden und Paris nach London.

9. September: Freigabe der Molenbrücke am Pieschener Hafen.

19. Oktober: Opernregisseur Joachim Herz stirbt im Alter von 86 Jahren. Der gebürtige Dresdner war von 1981 bis 1991 Chefregisseur der Staatsoper seiner Heimatstadt.

22. Oktober: Die Schwurgerichtskammer des Dresdner Landgerichts verurteilt den Pakistani Syed R., der im Dezember 2009 die Dresdner Schülerin Susanna H. ermordet hat, zu lebenslanger Haft.

26. Oktober: Die Standseilbahn wird 115 Jahre alt. Zum Jubiläum zieht es am Wochenende zahlreiche Besucher nach Loschwitz. Bereits seit 1895 fährt die Bahn vom Körnerplatz hinauf zum Stadtteil Weißer Hirsch.

Der Dezember startet als der kälteste seit 80 Jahren. Tief Katharina bringt massenhaft Schnee, Sturmböen und Frost nach Dresden. Mit 26 Zentimeter Schnee sind die seit 1967 gemessenen regionalen Höchstwerte bald erreicht.

19. Dezember: Brückenschlag an der Waldschlösschenbrücke. Das Mittelteil wird eingeschwebt. 2012 soll hier der Verkehr rollen.

Deutschland, Europa und die Welt

4. Januar: Einweihung des „Burj Khalifa“ (Turm des Kalifen), des mit 828 Metern höchsten Gebäudes der Welt.

12. Januar: Bei einem Erdbeben in Haiti sterben etwa 220.000 Menschen, über eine Million Menschen werden obdachlos.

9. Februar: Das deutsche Bundesverfassungsgericht verkündet sein Urteil über die sogenannten Hartz-4-Gesetze und erklärt insbesondere das Zustandekommen der Regelsätze für verfassungswidrig.

12. bis 28. Februar: 21. Olympische Winterspiele im kanadischen Vancouver.

2. März: Das deutsche Bundesverfassungsgericht erklärt die Vorratsdatenspeicherung in der bisherigen Form für verfassungswidrig. Es fordert strengere Vorkehrungen zur Datensicherheit, zur Transparenz und für den Datenabruf durch Sicherheitsbehörden.

21. März: Das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten verabschiedet mit knapper Mehrheit die Gesundheitsreform von Präsident Barack Obama.

29. März: 39 Menschen sterben bei Anschlägen auf zwei Metro-Stationen in Moskau.

31. März: In Brüssel gibt die Westeuropäische Union ihre Auflösung bekannt. Nach dem Vertrag von Lissabon übernimmt die Europäische Union ihre Aufgaben.

10. April: Bei einem Flugzeugabsturz bei Smolensk sterben der polnische Präsident Lech Kaczynski und zahlreiche polnische Politiker, Militärs und Würdenträger. Insgesamt kommen 96 Menschen ums Leben. Die Delegation war auf dem Weg zur Gedenkfeier des 70. Jahrestags des Massakers von Katyn.

Ein Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajoekull auf Island vernebelt den europäischen Luftraum und sorgt für Flugausfälle. Quelle: EPA/OLAF S.

15. April: Nach einem neuerlichen Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island muss aufgrund von Aschewolken der europäische Luftraum weiträumig gesperrt werden.

23. April: Griechenland, das durch die Finanzkrise ab 2007 kurz vor dem Staatsbankrott steht, bittet die Europäische Union und den Internationalen Währungsfonds um insgesamt 45 Milliarden Euro Finanzhilfe.

20. Mai: Aus dem“ Musée d’art moderne de la Ville de Paris“ werden von einem Einbrecher fünf Gemälde der Maler Georges Braque, Pablo Picasso, Amedeo Modigliani, Henri Matisse und Fernand Léger im Gesamtwert von mindestens 50 Millionen Euro gestohlen. Ihr Verbleib ist unklar.

29. Mai: Lena Meyer-Landrut gewinnt mit „Satellite“ den 55. Eurovision Song Contest für Deutschland.

31. Mai: Horst Köhler erklärt seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des deutschen Bundespräsidenten. Nachfolger wird Christian Wulff (CDU).

Vom 11. Juni bis 11. Juli findet in Südafrika die Fußballweltmeisterschaft statt. Weltmeister wird zum ersten Mal Spanien, das im Finale die Niederlande besiegte. Den dritten Platz belegt Deutschland.

24. Juli: Bei einer Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg kommen 21 Menschen ums Leben, 511 Teilnehmer werden zum Teil schwer verletzt. Das Unglück geschieht an einer Engstelle im Zugangsbereich, wo es wegen möglicherweise fehlgeleiteter Besucherströme und Planungsfehlern zu starken Gedränge und Panik kommt.

Tausende Raver drängen sich am 24.07.2010 in und vor dem Tunnel in Duisburg, in dem sich eine Massenpanik ereignet hat. Quelle: dpa/Erik Wiffers

5. August: Bei einem Grubenunglück im chilenischen von San José werden 33 Bergleute etwa 700 Meter unter Tage eingeschlossen. Nach 69 Tagen gelingt es, mit einer international vielbeachteten Rettungsaktion alle eingeschlossenen Bergleute zu befreien.

6. bis 8. August: Starke Regenfälle und der gebrochene Staudamm des Flüsschens Witka in Polen verursachen im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen eine schwere Hochwasserkatastrophe.

10. August: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt die Schweinegrippe-Pandemie offiziell für beendet.

16. August: Die Volksrepublik China verdrängt Japan von Platz zwei der wirtschaftsstärksten Nationen der Welt.

30. September: Am „Schwarzen Donnerstag“ räumen Polizeieinheiten bei Protesten gegen „Stuttgart 21“ den Mittleren Schlossgarten. Dabei werden mehrere Menschen schwer verletzt, darunter auch Minderjährige.

1. November: Bundesweite Einführung des elektronischen Personalausweises in Deutschland.

2. November: Bei Wahlen in den USA verlieren die Demokraten unter Präsident Barack Obama die absolute Mehrheit im Repräsentantenhaus, im US-Senat halten sie weiterhin eine Mehrheit.

Die beliebte Schauspielerin Helga Göring stirbt im Alter von 88 Jahren an Herzversagen. Quelle: dpa/Jens Kalaene

Gestorben sind 2010 unter anderem die Dompteurin Ursula Böttcher, die Schriftsteller Alan Sillitoe, José Saramago, die Bürgerrechtlerin und Malerin Bärbel Bohley, Ex-IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch, die Physiker Lieselott Herforth, Regisseur Blake Edwards, der Tänzer Bobby Farrell, die Schauspieler Jean Simmons, Helga Göring, Tony Curtis, Dennis Hopper, Ezard Haußmann, John Forsythe, Leslie Nielsen, Filmproduzent Dino De Laurentiis, der Opern- und Rocksänger Peter Hofmann und der Filmproduzent und „Aufklärer der Nation“ Oswalt Kolle.

Von Monika Löffler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Anlässlich des Jubiläums blicken wir auf die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt zurück. Heute widmen wir uns dem Jahr 2009.

24.04.2019

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Anlässlich des Jubiläums blicken wir auf die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt zurück. Heute widmen wir uns dem Jahr 2008.

09.04.2019

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Anlässlich des Jubiläums blicken wir auf die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt zurück. Heute widmen wir uns dem Jahr 2006.

21.03.2019