Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1995
Thema Specials DNN-Aktionen 125 Jahre DNN Dresden und die Welt im Jahr 1995
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 02.01.2019
Die „Dresdner Molkerei Gebrüder Pfund“ ist laut Guinness-Buch der schönste Milchladen der Welt und wurde 1995 restauriert. Quelle: dpa/Archiv
Dresden

1. Februar: Eröffnung des Jugendgästehauses Dresden an der Maternistraße. Zu DDR-Zeiten befand sich in dem Gebäude das Internat der SED-Bezirksparteischule Dresden.

31. März: Im Taschenbergpalais wird das Hotel „Taschenbergpalais Kempinski Dresden“ eröffnet – das erste 5-Sterne-Luxushotel in Sachsen. Ab 1992 wurde das Palais nach alten Vorlagen und unter Verwendung originaler Bausubstanz – wie den erhalten gebliebenen Außenmauern – neu erbaut. Der Wiederaufbau kostete insgesamt 127,8 Millionen Euro, allein für den Denkmalschutz fielen 13,8 Millionen Euro an.

10. Juli: Heinz Eggert, Innenminister von Sachsen, tritt von seinem Amt nach Vorwürfen wegen sexueller Belästigung zurück.

Im August wird der ehemalige DDR-Ministerpräsident und frühere Dresdner SED-Chef Hans Modrow vom Dresdner Landgericht wegen Anstiftung zur Wahlfälschung verurteilt. Die Freiheitsstrafe von neun Monaten wird zur Bewährung ausgesetzt, zudem wird eine Bewährungsauflage von 5000 DM festgesetzt. Ein erster Schuldspruch von 1993, verbunden mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 20 000 DM, war vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe als zu milde verworfen worden.

9. September: Wiedereröffnung des Schauspielhauses. Im Juli 1993 war das „Große Haus“ für die umfangreichste Rekonstruktion seiner Geschichte geschlossen worden. Der 1945 zerstörte Zuschauerraum wurde in seiner historischen Gestalt von 1913 annähernd wiederhergestellt und die Bühnenmaschinerie auf den technisch neuesten Stand gebracht.

27. September: Der Karstadt-Neubau an der Prager Straße öffnet seine Türen. 1993 war mit dem rund 255 Millionen Mark teuren Bau begonnen worden. Auf sechs Etagen und knapp 30 000 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet Karstadt rund 200 000 Artikel an. Das vorher von Karstadt genutzte ehemalige Centrum-Warenhaus wird von Konzerntochter Hertie umgebaut und im Dezember eröffnet. In dem Gebäude verbleibt auch zunächst die Lebensmittelabteilung.

1995 wird das Gasturbinen-Heizkraftwerk an der Nossener Brücke in Betrieb genommen. Der Neubau wird von der DREWAG betrieben. Das alte Heizkraftwerk, das nicht weiter genutzt werden konnte, wird 1996 abgebrochen. Der Kühlturm des alten Kraftwerks bleibt erhalten und wird heute vom neuen Kraftwerk genutzt.

5. November: Bürgerentscheid zum Bau der A 17 von Dresden nach Prag. Etwa 50 Prozent der Dresdner Wahlberechtigten beteiligen sich daran, davon stimmen rund zweidrittel für den Bau der stadtschneidenden Variante. Über den Bau hatte es heftige Diskussionen gegeben. Dagegen formierten sich Bürgerinitiativen und Umweltschutzgruppen, während vor allem vom Bundestag, dem Bundesverkehrsministerium und dem sächsischen Kabinett das Projekt vorangetrieben wurde. Der Dresdner Stadtrat hatte eine stadtschneidende Variante der A 17 wiederholt abgelehnt, da er unter anderem unvertretbare Lärm- und Luftbelastungen befürchtete.

Im November beginnt Siemens mit der Produktion von Speicherchips der 16-Mbit/s-Generation in seinem neuen Dresdner Werk.

Deutschland, Europa und die Welt

1. Januar: In Deutschland wird die Pflegeversicherung eingeführt.

17. Januar: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,2 auf der japanischen Insel Honshu werden 6 321 Menschen getötet und über 32 000 verletzt.

20. Januar: Zwischen Le Havre und Honfleur wird nahe der Seinemündung die Schrägseilbrücke „Pont de Normandie“ eingeweiht, die Brücke mit der größten Spannweite in Europa.

20. März: Anschlag der Omu Shinrikyos-Sekte mit dem Giftgas Sarin in der U-Bahn von Tokio. 13 Menschen sterben, mehr als 6000 werden teilweise schwer verletzt.

22. März: Der sowjetische Kosmonaut Waleri Poljakow kehrt nach 417 Tagen Aufenthalt in einem Raumschiff zur Erde zurück.

26. März: Das Schengener Durchführungsübereinkommen tritt in Kraft.

19. April: Bombenanschlag auf das „Murrah Federal Building“ in Oklahoma City: 168 Menschen kommen ums Leben.

22. April: George Foreman gewinnt in Las Vergas umstritten seinen Boxkampf und die Titelverteidigung im Schwergewicht gegen Axel Schulz.

30. April: Greenpeace-Aktivisten besetzen die Ölplattform „Brent Spar“, da diese im Atlantik entsorgt werden soll. Nach weltweiten Protesten wird sie dann umweltgerecht entsorgt.

18. Mai: In Miami wird der geflüchtete und mit Haftbefehl gesuchte deutsche Bauunternehmer Jürgen Schneider zusammen mit seiner Frau festgenommen. Durch geschönte Angaben hatte er über fünf Milliarden D-Mark Bankschulden aufgehäuft.

14. Juni: Geiselnahme von Budjonnowsk: Tschetschenische Kämpfer nehmen im Spital der Stadt rund 1400 Geiseln. Bei einer gewaltsamen Stürmung durch russische Sicherheitskräfte werden 120 Geiseln getötet und rund 400 verletzt.

24. Juni bis 7. Juli: Christo und Jeanne-Claude präsentieren den „Verhüllten Reichstag“.

30. Juni: Der Bundestag billigt einen Bosnien-Einsatz der Bundeswehr.

11. Juli: Massaker von Srebrenica: Die ethnische Säuberung der UN-Schutzzone beginnt einen Tag nach der Eroberung durch Truppen der bosnischen Serben. Mehr als 8000 Menschen – vor allem Jungen und Männer – werden getötet.

23. Juli: Der Spanier Miguel Induráin gewinnt zum fünften und letzten Mal die Tour de France.

25. Juli: In einer Station der Pariser Metro wird eine Bombe gezündet. Es ist der Beginn einer Anschlagsserie der islamistischen Terrorgruppe GIA in Paris. Insgesamt sterben acht Menschen, 200 weitere werden zum Teil schwer verletzt.

25. Juli: Der bosnische Serbenführer Radovan Karadžic und sein Militärchef Ratko Mladic werden wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag unter Anklage gestellt.

4. August: In Hannover beginnen die „Chaostage“, an denen sich neben Punks zum Teil auch Autonome, andere linke Gruppen, Hooligans, Skinheads sowie weitere gewaltbereite Chaoten beteiligen. Bis zum 6. August randalieren mehr als 2000 Teilnehmer, plündern Geschäfte und liefern sich Straßenschlachten mit der Polizei.

24. August: Microsoft veröffentlicht sein neues Betriebssystem Windows 95.

30. August: Die NATO beginnt mit der Operation „Deliberate Force“ mit Luftschlägen gegen militärische Objekte und Stellungen der bosnischen Serben.

4. November: Israels Regierungschef Jitzchak Rabin wird bei einer Friedenskundgebung in Tel Aviv von einem fanatisch-religiösen Studenten erschossen. An der Trauerfeier am 6. November nehmen Staatsoberhäupter und Politiker aus 40 Nationen teil.

5. Dezember: Die erste Folge der „Harald Schmidt Show“ geht live auf Sendung.

14. Dezember: Friedensabkommen von Dayton, das nach dreieinhalb Jahren den Krieg in Bosnien und Herzegowina beendet.

15. Dezember: In der Bosman-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs wird der ablösefreie Wechsel von Profifußballspielern zu einem anderen Sportverein bei Vertragsende bestätigt. Die Anzahl der Spieler aus anderen EU-Staaten in einer Mannschaft darf zudem nicht begrenzt werden.

15./16. Dezember: Die Staats- und Regierungschefs der EU einigen sich auf den Euro als gemeinsame Währung.

Geboren werden unter anderem Skispringer Andreas Wellinger, Fußballer Joshua Kimmich und Weltumseglerin Laura Dekker.

Gestorben sind 1995 unter anderem die Schriftsteller Patricia Highsmith, Heiner Müller und Michael Ende, die Schauspieler Agnes Kraus und Dean Martin, Rennfahrer Juan Manuel Fangio, der Journalist Hans-Joachim Friedrichs, Fernsehmoderator Wim Thoelke und der Computerpionier Konrad Zuse.

Von Monika Löffler

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1994.

29.12.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1993.

27.12.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1992.

27.12.2018