Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
125 Jahre DNN Dresden, Deutschland und die Welt im Jahr 1989 – Teil 2
Thema Specials DNN-Aktionen 125 Jahre DNN Dresden, Deutschland und die Welt im Jahr 1989 – Teil 2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 13.12.2018
Die Grenze ist auf: Jubelnde Menschen sitzen mit Wunderkerzen auf der Berliner Mauer und feiern. Quelle: dpa/Archiv
Dresden

Am 9. November fällt die Mauer. Die Pressekonferenz an jenem Donnerstagabend in Berlin ist legendär, als Günter Schabowski so fast nebenbei verkündetet, dass Reisen in die Bundesrepublik künftig auch ohne Vorliegen besonderer Reisegründe bei jeder Polizeidienststelle beantragt werden könnten. Die Genehmigungen würden kurzfristig erteilt.

Auf die Zwischenfrage eines Reporters: „Wann tritt das in Kraft?“ antwortet Schabowski etwas überrascht, aber wörtlich: „Das tritt nach meiner Kenntnis – ist das sofort, unverzüglich.“ Nach zweimaliger Zwischenfrage eines Journalisten: „Gilt das auch für Berlin-West?“ sagt Schabowski: „Die ständige Ausreise kann über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD beziehungsweise zu Berlin-West erfolgen.“

Ob das wirklich ein spontaner Versprecher aus Unwissenheit oder konkret geplant war, wie oft spekuliert wurde, mag dahingestellt sein – von da an überschlagen sich die Ereignisse. Tausende ziehen zu den Grenzübergangsstellen, die geschlossen sind, da die Grenzer von allem noch gar nichts wussten, dem Drang der Massen aber dann doch nachgeben – die Grenzen gehen auf.

Dresdens OB Wolfgang Berghofer, SED-Bezirkschef Hans Modrow und der spätere Oberbürgermeister von Dresden, Herbert Wagner (v.l.), bei einer Montagsdemonstration im November. Quelle: dpa/Archiv

10. November: Sturz von Bulgariens Staats- und Parteichef Todor Schiwkow

18. November: Die Volkskammer wählt eine neue DDR-Regierung unter Ministerpräsident Hans Modrow (SED).

125 Jahre DNN

Alle Artikel der DNN-Serie finden Sie im Special!

20. November: Die Vereinten Nationen verabschieden die Kinderrechtskonvention.

27. November: Bundeskanzler Helmut Kohl gibt im Bundestag überraschend sein deutschlandpolitisches 10-Punkte-Programm bekannt, Ziel ist die Wiedervereinigung maximal in zehn Jahren.

27. November: Der Oberste Sowjet der UdSSR sanktioniert das wirtschaftliche Selbstbestimmungsrecht von Litauen, Lettland und Estland.

27. November: In der Tschechoslowakei bricht wegen der Politik des Ministerpräsidenten Ladislav Adamec Generalstreik aus.

30. November: Der Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, kommt bei einem Bombenanschlag ums Leben. Die Täterschaft ist bisher ungeklärt.

2./3. Dezember: Vor Malta treffen sich US-Präsident George H. W. Bush und der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow zu Gipfelgesprächen.

3. Dezember: Generalsekretär Egon Krenz, Politbüro und ZK der SED treten zurück.

7. Dezember: Der tschechoslowakische Ministerpräsident Ladislav Adamec tritt wegen anhaltender Unruhen im Land von seinem Amt zurück.

14. Dezember: In Chile endet mit der Wahl von Patricio Aylwin zum Präsidenten die Diktatur Pinochets.

17. Dezember: In den USA wird die erste eigenständige Folge der „Simpsons“ ausgestrahlt.

22. Dezember: Das Brandenburger Tor in Berlin wird 28 Jahre nach dem Bau der Mauer wieder geöffnet.

Trabi-Stau vor dem Grenzübergang Schirnding (Bayern). Millionen DDR-Bürger starten zu einem Kurz-Trip in den Westen – auch wegen des Begrüßungsgelds. Quelle: dpa/Archiv

22. Dezember: Beginn des Aufstands gegen Nicolae Ceausescu in Rumänien: Am 25. Dezember werden er und seine Frau nach dem erfolgreichen Aufstand gegen seine Diktatur hingerichtet.

24. Dezember: Bundesbürger und West-Berliner dürfen erstmals ab 0.00 Uhr visumfrei in die DDR einreisen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten noch die Regelungen bezüglich Visumpflicht und Mindestumtausch gegolten. In den Wochen zwischen dem 9. November und dem 23. Dezember hatten die DDR-Bürger daher in gewisser Weise „größere Reisefreiheit“ als die Westdeutschen.

29. Dezember: Václav Havel wird zum Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt.

31. Dezember: Die Auszahlung von Begrüßungsgeld an die Bundesrepublik Deutschland besuchende DDR-Bürger wird eingestellt.

31. Dezember: Arved Fuchs und Reinhold Messner erreichen auf ihrer Antarktisdurchquerung zu Fuß und auf Skiern den geografischen Südpol.

Geboren sind unter anderem Skifahrer Marcel Hirscher, die Fußballer Thomas Müller, Lars Bender und Holger Badstuber, die Musiker Taylor Swift, Chris Brown, Bill und Tom Kaulitz und Schauspieler Daniel Radcliffe.

Gestorben sind unter anderem der Künstler Salvador Dalí, der Dirigent Herbert von Karajan, die Schriftstellerinnen Daphne du Maurier und Dinah Nelken, die Regisseure Sergio Leone und Karel Zeman, die Schauspieler Bette Davis, Graham Chapman und Laurence Olivier, der Komponist Irving Berlin und der Friedensnobelpreisträger Andrei Sacharow.

Von Monika Löffler

1893 erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurden daraus die „Dresdner Neueste Nachrichten“. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Dieses Mal blicken wir auf 1989 zurück.

08.12.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1988.

05.12.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1987.

04.12.2018