Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Wegen Coronavirus: Sachsen lockert Sonntagsfahrverbot für Lastwagen
Thema Specials Coronavirus Wegen Coronavirus: Sachsen lockert Sonntagsfahrverbot für Lastwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:44 10.03.2020
Das Sonntagsfahrverbot für große Lkw soll gelockert werden. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Der Handelsverband hatte zuvor eine Lockerung gefordert, damit Einzelhandel und Logistik Lücken in den Regalen schneller wieder füllen könnten. Die Menschen kauften derzeit mehr haltbare Lebensmittel auf Vorrat, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen, René Glaser. So seien in den vergangenen Tagen vor allem Reis, Nudeln, Konserven und Kekse in Sachsen über den Ladentisch gegangen. „Die Grundversorgung ist definitiv sichergestellt“, betonte Glaser. Damit die Supermärkte das Sortiment allerdings in „ganzer Breite“ anbieten könnten, sei aber eine Anpassung der Lieferkette notwendig.

Sonntagsfahrverbot gilt in der Regel für Lkw über 7,5 Tonnen

Nach der Straßenverkehrsordnung dürfen an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen nicht fahren. Das Verbot gilt nicht für den Transport frischer Lebensmittel wie Milch, Fleisch, Fisch und leicht verderblichem Obst und Gemüse. Der Bund hatte wegen Versorgungsengpässen bei bestimmten Waren die Länder gebeten, das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen zu lockern. Unter anderem hat Nordrhein-Westfalen nun eine entsprechende Regelung eingeführt.

Mehr zum Thema Coronavirus:

Von RND/mwi

Fast stündlich werden in Sachsen neue Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Der Freistaat ergreift deshalb neue Maßnahmen im Kampf gegen die Krankheit.

10.03.2020

Drei weitere Personen aus Dresden haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Betroffenen befinden sich in häuslicher Isolation. Somit steigt die Zahl der erkrankten Dresdner auf fünf. Auch sachsenweit nimmt die Zahl der Infektionen zu. Das Gesundheitsministerium richtet deshalb jetzt einen Krisenstab ein.

10.03.2020

Citylauf, Konzerte, Messen: Veranstalter von Groß-Events in Dresden reagieren abwartend auf die Ausbreitung des Coronavirus. Weil die Stadt bislang keine Absagen erteilt hat, stehen viele Veranstaltungen weiterhin auf dem Plan. Einige wenige sind abgesagt oder verschoben.

11.03.2020