Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Wegen Corona: Dresdner Dampfloktreffen ersatzlos gestrichen
Thema Specials Coronavirus Wegen Corona: Dresdner Dampfloktreffen ersatzlos gestrichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:30 24.03.2020
Vor zwei Jahren herrschte beim Dampfloktreffen reges Gedränge. Dieses Jahr muss das Spektakel indes ausfallen. Quelle: Archiv/Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Das vom 17. bis 19. April geplante 12. Dresdner Dampfloktreffen ist ersatzlos gestrichen. Betroffen sind davon auch die Sonderveranstaltungen Nachtfotoparade und Dampf & Dixie sowie alle Sonderfahrten, informieren die Veranstalter. „Wir bedauern das sehr, haben aber auch im Interesse Ihrer Gesundheit keine andere Wahl“, heißt es auf der Internetseite der Interessengemeinschaft Bw Dresden-Altstadt.

Für die Erstattung bereits gekaufter Eintritts- und Fahrkarten, die in Reisebüros oder bei einem Reiseveranstalter erworben wurden, sind die jeweiligen Anbieter vor Ort zuständig. Tickets, die im Vorverkauf an der Kasse des Verkehrsmuseums gekauft wurden, können ausschließlich dort erstattet werden – sobald diese wieder geöffnet ist. Käufer, die im Web-Shop der Interessengemeinschaft Karten erworben haben, werden in diesen Tagen über Details der Rückerstattung informiert.

Im vergangenen Jahr hatte das Spektakel an der Nossener Brücke knapp 10 000 Menschen angelockt. Die Veranstalter verweisen nun bereits auf das nächste Jahr. Die 13. Auflage des Dresdner Dampfloktreffens wird voraussichtlich vom 9. bis 11. April stattfinden.

Alle Infos zu Corona in Dresden und der Region

Wer managt in Dresden die Corona-Krise?

So verteilen sich die Infektionen in Dresden

OB Hilbert lobt Umgang der Dresdner mit den Ausgangsregeln

Ausgangssperre – Polizei unterbindet Partys und bändigt Betrunkene

Einkaufen in Zeiten der Corona-Krise – Eine Kolumne

Ausgang untersagt: Dresden verschärft Corona-Regeln

DVB dünnen Fahrplan weiter aus

Stadt Dresden und Freistaat Sachsen schalten Info-Telefon zur Kinderbetreuung

Coronavirus in Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten

Von seko

Vor wenigen Tagen konnten Brautpaare wenigstens noch in kleinem Kreis auf dem Standesamt die Ehe schließen und dann privat feiern. Aufgrund des bundesweit geltenden Kontaktverbotes ist daran nicht mehr zu denken. Ist es jetzt überhaupt noch möglich, zu heiraten? Und was wird aus bereits organisierten Feiern?

24.03.2020

Die Coronakrise lähmt die Wirtschaft. Lieferketten sind unterbrochen, wichtige Bauteile fehlen in der Produktion. Die Engpässe könnten mit in Dresden stehenden 3D-Druckern etwas behoben werden, ist das Netzwerk DRESDENconcept überzeugt.

24.03.2020

Ein Nadelöhr in der Corona-Krise sind die Tests. Je schneller Infizierte identifiziert sind, desto schneller können sie isoliert werden. Bislang dauert das noch zu lange. Dagegen will Dresden jetzt etwas unternehmen.

23.03.2020