Wegen Corona: Ab 1. April fahren Züge seltener in und um Dresden
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Wegen Corona: Ab 1. April fahren Züge seltener in und um Dresden
Thema Specials Coronavirus Wegen Corona: Ab 1. April fahren Züge seltener in und um Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 31.03.2020
Fast nur noch Züge der Regionalbahn 30 verkehren ab 1. April von Dresden nach Zwickau. Der Regionalexpress 3 wird bis auf eine Abfahrt ab Dresden ausgesetzt. Quelle: dpa/Sebastian Kahnert
Anzeige
Dresden

Am 1. April wird der Bahnverkehr in und um Dresden deutlich zurückgefahren. Das hatte der Verkehrsverbund Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) bereits vergangene Woche bekannt gemacht. Neben dem S-Bahnverkehr und den Verbindungen in den Osten Sachsens gibt es auch Einschränkungen im Zugverkehr nach Westsachsen, wie die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) nun noch einmal betont.

Sie lässt ab 1. April den Regionalexpress von Dresden über Tharandt, Freiberg, Chemnitz und Zwickau nach Hof (RE 3) bis auf einen Zug morgens und einen nachmittags ausfallen. Der RE 3 verkehrt morgens 4.52 ab Dresden Hauptbahnhof (Tharandt 5.04 Uhr) und fährt nachmittags 14.27 in Hof ab. Die Ankunft dieses Zuges im Dresdner Hauptbahnhof ist 17.03 (Tharandt 16.50 Uhr).

Anzeige

Als Alternative können die Fahrgäste die stündlich auf gleicher Strecke, aber mit deutlich mehr Halten und daher langsamer verkehrende Regionalbahn 30 nutzen, die ab Zwickau Richtung Hof als RE 3 weiter verkehrt. Sie hält zum Beispiel auch in Dresden-Plauen, Freital-Potschappel, Freital-Deuben, Freital-Hainsberg und Freital-Hainsberg-West. Diese Änderungen gelten bis auf Weiteres, mindestens aber bis zum 19. April, teilt die Mitteldeutsche Regiobahn mit.

Grund für den Einstundentakt auf der Bahnstrecke ins Erzgebirge ist laut Bahnunternehmen die Coronapandemie. Man habe das Angebot an die stark gesunkenen Fahrgastzahlen anpassen müssen, teilt die MRB mit, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Aus dem gleichen Grund wurde bereits der Betrieb des Wanderexpresses RE 19 von Dresden nach Altenberg eingestellt.

Alle ab 1. April greifenden Änderungen im Bahnverkehr gibt es hier noch einmal im Überblick:

Auf diesen Strecken ändert sich der Takt

S-Bahn-Netz Dresden (ab Mittwoch, 1. April)

Auf der S-Bahn Dresden entfallen die Verdichterzüge der S  1 sowie der S 3. Die Linie S 2 fährt nur zwischen Hauptbahnhof und Flughafen. Zudem enden die Züge der S 3, die regulär bis Freiberg fahren, bereits in Tharandt. Zwischen Pirna und Bad Schandau verkehrt die S 1 im Stundentakt.

Regional-Express-Züge der Deutschen Bahn

Die Regional-Express-Linien RE 50 von Dresden nach Leipzig, RE 15 von Dresden nach Hoyerswerda und RE 18 von Dresden nach Cottbus sowie die Regionalbahn RB 31 von Dresden nach Elsterwerda fahren weiterhin wie gewohnt. Die Wanderzüge der S-Bahn und des RE 50 in die Sächsische Schweiz entfallen vorerst.

Mitteldeutsche Regiobahn (ab Mittwoch, 1. April)

Auf den beiden Strecken von Dresden nach Kamenz und nach Königsbrück sowie zwischen Heidenau und Altenberg fahren einzelne Züge mit geringerer Kapazität. Die gewohnten Fahrpläne gelten jedoch unverändert. Nur der WanderExpress RE 19 von Dresden nach Altenberg entfällt..

Züge nach Zwickau und Hof (ab Mittwoch, 1. April)

Auf den Strecken von Dresden nach Mittelsachsen und Hof entfallen, bis auf einen Zug morgens und einen in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit, die Fahrten des RE 3 im Abschnitt DresdenZwickau. Als Alternative können die Fahrgäste die RB 30 nutzen, die ab Zwickau in Richtung Hof weiterfährt. Die Züge der RB 45 (ChemnitzElsterwerda) fahren weiterhin planmäßig.

Züge nach Görlitz und Zittau (voraus. ab 4. April)

Auf den beiden Strecken von Dresden nach Görlitz und nach Zittau werden die Fahrpläne der Regionalexpress-Züge und der Regionalbahnen ebenfalls angepasst. Dies erfolgt jedoch voraussichtlich erst zum 4. April. Über Änderungen soll zu Beginn nächster Woche informiert werden.

Busse und Bahnen der DVB in Dresden

Bei den Dresdner Verkehrsbetrieben gilt bereits ein eingeschränkter Fahrplan. An dem werden ab 1. April lediglich noch einmal kleine, punktuelle Änderungen vorgenommen.

Schmalspurbahnen und Kirnitzschtalbahn

Bereits seit dem 28. März stehen die Räder der Weißeritztalbahn und der Lößnitzgrundbahn still. Die Kirnitzschtalbahn hat ihren Betrieb ebenfalls vorerst eingestellt. Stattdessen wurde der Fahrplan auf der parallel fahrenden Buslinie 241 verstärkt.

Infos zu dem ab 1. April geänderten Fahrplan gibt es unter diesen Adressen:

Hier gibt es weitere Informationen

Umfassende und stets aktuelle Informationen zum Fahrplan und möglichen Einschränkungen gibt es auf der Seite der Verkehrsunternehmen sowie über die Info-Hotline des VVO.

Deutsche Bahn www.bahn.de

Mitteldeutsche Regiobahn

www.mitteldeutsche-regiobahn.de

Länderbahn – Trilex

www.trilex.de

Dresdner Verkehrsbetriebe www.dvb.de

Verkehrsverbund Oberelbe

www.vvo-online.de

Info-Hotline: 0351/ 852 65 55

Von uh

Anzeige