Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Urlaub auf Balkonien – Die DNN suchen Dresdens schönste Stadtoasen
Thema Specials Coronavirus Urlaub auf Balkonien – Die DNN suchen Dresdens schönste Stadtoasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 04.06.2020
Ein Moment der Ruhe – wenn sie abschalten will, verzieht sich Chrissi Esselbach auf ihren grünen Balkon im Hinterhof. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Mit oder ohne Balkon? Wer von seiner Wohnungsbesichtigung berichtet, muss sich mit als erstes der Balkonfrage stellen. Wer sie mit ja beantworten und dann auch noch einziehen kann, darf sich bald im Neid seiner Freunde sonnen. Vor allem, wenn er einen Südbalkon hat. Die Stadtbewohner lieben ihre Balkone. Das kleine Stück Draußen lässt den Städter aus seiner Bude ausbrechen, ohne dass er sie verlassen muss.

Getrübte Reiselust im Coronasommer

Der Balkon verbindet Innen- und Außenwelt, der Übertritt dauert keine zwei Sekunden. Womit wir schon beim ersten Vorteil eines Urlaubs auf Balkonien wären. Kein Kofferpacken, kein stundenlanges Rumlungern am Flughafen, kein Ohrendruck. Die letzten zwei Monate haben unsere Welt auf den Kopf gestellt. Stinknormales wurde unmöglich, Gewohntes auf einmal unerreichbar. Konnten wir sonst mit wenigen Mausklicks und zu Spottpreisen um die Welt jetten, trübt die diesjährige Reiselust ein flaues Coronagefühl.

Anzeige

Balkonien als neues Urlaubsziel

Zwar dürfen wir sonnige Urlaubsdestinationen wie Italien bald wieder anpeilen – doch das Dolce-Vita-Feeling dürfte sich bei Dauerdesinfektion, Abstandsregeln und Reservierungen für Strandbesuche bei den wenigsten einstellen. Höchste Zeit für einen Urlaub auf Balkonien. Und zwar nicht, um schlecht bezahlten Pflegern zu applaudieren oder seine Nachbarn mit schiefem Gesang zu belästigen – sondern um die Füße hochzulegen und sich die heimische Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen.

Chrissis Stadtoase im Hechtviertel

Den Anfang macht Chrissi Esselbach. Auf ihrem Balkon im Dresdner Hechtviertel hat sich die 28-Jährige eine grüne Ruheoase gezaubert. „Ich genieße es, einfach rauszugehen und an den Pflanzen herum zu zupfen“, sagt die Marketingmitarbeiterin.

Kaffeepause auf dem Hinterhofbalkon. Quelle: Anja Schneider

Vor allem in Zeiten des Homeoffice schätze die Dresdnerin ihren Balkon. Dann genießt sie ihren Kaffee zwischen Erdbeeren, Hopfen, Rosmarin und Oregano. Was ihre Urlaubspläne angeht, hat Chrissi Esselbach sich schon entschieden, wie sie erzählt. Ihr Reiseziel für den Sommer 2020: Balkonien.

Paprika aus eigenem Anbau. Quelle: Anja Schneider

Ihre Stadtoase ist schöner?

Wenn auch Sie einen Balkon oder eine Terrasse haben, wo es sich gut aushalten lässt, dann schicken Sie uns doch ein Foto.

Bilder gehen per Mail an lokales@dnn.de oder per Post an Dresdner Neueste Nachrichten, Stichwort:Balkonien, Dr.-Külz-Ring 12, 01067 Dresden. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Kontaktdaten mit.

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020 (Datum des Poststempels).

Wir freuen uns auf Ihre Stadtoase!

Von Laura Catoni

Anzeige