Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Schulen und Kitas im Kreis Meißen müssen schließen
Thema Specials Coronavirus

Schulen und Kitas im Kreis Meißen müssen schließen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.03.2021
Im Landkreis Meißen lag die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über der kritischen 100er-Marke.
Im Landkreis Meißen lag die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über der kritischen 100er-Marke. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Meißen

Wegen zu hoher Corona-Infektionsraten müssen auch im Landkreis Meißen ab Montag die Schulen und Kindertagesstätten schließen. Ausgenommen davon seien nur die Abschlussjahrgänge, wie das Kultusministerium am Freitag mitteilte. „Ich bedauere die Entscheidung und verstehe die Verzweiflung der Eltern und Kinder“, erklärte Kultusminister Christian Piwarz (CDU).

Verordnung lässt keinen Spielraum

Im Landkreis Meißen lag die Inzidenz an fünf Tagen in Folge über der kritischen 100er-Marke. Laut Robert Koch-Institut betrug der Wert am Freitag 136,1. Er gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern sich binnen einer Woche neu infiziert haben.

„Die Corona-Schutz-Verordnung gibt uns hier leider keinen Spielraum, um die Schulen die eine Woche vor den Osterferien weiter offen zu lassen“, erklärte Piwarz. Auch in den Landkreisen Nordsachsen und Zwickau sowie im Erzgebirge machen die Schulen und Kitas ab Montag wegen zu hoher Werte dicht.

Der Kultusminister kündigte an, in Zukunft „andere Lösungen“ für die Schulen und Kitas finden zu wollen. „Ziel muss es sein, dass nach den Osterferien die Öffnung von Schulen und Kitas durch ein weiteres intensives Testregime begleitet werden kann. Damit wäre der Betrieb in den Einrichtungen vergleichsweise sicher und das flächendeckend.“

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Inzidenzwert könne nicht mehr alleinig ausschlaggebend für die Bewertung der Situation sein, erklärte Piwarz. Kommunalpolitiker in den betroffenen Regionen hatten schon in den vergangenen Tagen ein Abrücken von der Inzidenz-Regelung gefordert.

Von dpa