Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus SG Dynamo und Dresdner Philharmonie zeigen Solidarität am Kulturpalast
Thema Specials Coronavirus SG Dynamo und Dresdner Philharmonie zeigen Solidarität am Kulturpalast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 30.03.2020
Ein Banner am Kulturpalast setzt ein Zeichen der Solidarität. Quelle: Tino Plunert
Anzeige
Dresden

Dresden hat es oft gezeigt, in der Not hilft nur Zusammenhalt. Auch diese Krise werden wir überstehen. Danke an alle, die täglich alles dafür geben!“ Das ist seit Montag am Kulturpalast auf einem Banner zu lesen.

Die Landeshauptstadt Dresden, die SG Dynamo Dresden und die Dresdner Philharmonie setzen damit ein Zeichen der Solidarität in der Corona-Krise.

Anzeige

Für das Banner, das auf Initiative der Fans von Dynamo Dresden („Ultras“) gefertigt wurde und zunächst am Terrassenufer hing, wurde damit ein neuer Platz gefunden. Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert, hatte sich dafür eingesetzt, es am Kulturpalast als zentralem Haus der Begegnung und des Miteinanders aufzuhängen und die Dresdner Philharmonie um Mitwirkung gebeten.

Zeichen im Herzen der Stadt

Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie bekunden ihre Freude über das großformatige solidarische Zeichen: „Der Kulturpalast im Herzen unserer Stadt ist ein wunderbarer Ort um zu zeigen, dass die Stadtgesellschaft über Einzelinteressen hinweg zusammenhält.“

„Kultur und Sport haben eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft, weil sie Menschen zusammenführen und verbinden. Dies passiert jetzt in Verbindung mit dem Spruchband der Ultras Dynamo auf ganz wunderbare Weise. So wird ermöglicht, dass diese tolle Botschaft von Solidarität, Zusammenhalt und Dankbarkeit für eine Woche prominent in unserer Stadt sichtbar sein wird“, erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Alle Infos zu Corona in Dresden und der Region

Dresdens OB lobt Bürger und ringt um Wochenmärkte

So gehen Automobilzulieferer mit dem Shutdown in der Corona-Krise um

Nur 6 Neuerkrankungen am Sonntag in Dresden

Welche Probleme am Corona-Bürgertelefon in Dresden gelöst werden

Kretschmer zur Corona-Krise: „Wir müssen bis Ostern warten“

Chef der Uniklinik Dresden: „Wir sind für italienische Corona-Patienten gerüstet“

Dresdens AfD-Stadtratsfraktion hat den Corona-Schuss nicht gehört

Feuchttücher statt Toilettenpapier: Abwasserbetriebe warnen vor Verstopfungen

Coronavirus: Zwei Todesfälle in Dresden

Corona in Dresden: Diese Artikel sollten Sie gelesen haben

Von DNN

Anzeige