Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Neue Lockerungen in Corona-Pandemie - kaum Verstöße in Sachsen
Thema Specials Coronavirus Neue Lockerungen in Corona-Pandemie - kaum Verstöße in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 07.06.2020
Passanten laufen durch die Münzgasse in der Dresdner Altstadt und sitzen auf Freisitzen vor Restaurants. Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Mehr Eigenverantwortung und weniger Verbote: Das am Wochenende in Kraft getretene Konzept der Landesregierung für mehr Lockerungen in der Corona-Pandemie ist nach Angaben des Innenministeriums zumindest zum Start aufgegangen. „Die Menschen gehen offenbar nicht leichtfertig mit den neuen Verordnungen um. Wir haben am Wochenende kaum Verstöße registriert“, sagte ein Sprecher vom Lagezentrum des Innenministeriums in Dresden am Sonntag.

Nachdem die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen seit Tagen verschwindend gering geblieben war, hatte die Landesregierung umfangreiche Lockerungen beschlossen, die seit Samstag gelten. Schwimmhallen, Thermen und Sauna öffnen wieder, Familienfeiern, Feriencamps, kleinere Messen, Elternabende dürfen wieder stattfinden und auch die Kontaktvorschriften wurden gelockert. Damit kehrt in der Corona-Krise in Sachsen immer mehr Normalität zurück. Nach Monaten waren auch erstmals wieder Besuche in Pflegeheimen erlaubt.

Anzeige

Weiterlesen: Das sind die neuen Corona-Regeln seit dem 6. Juni in Sachsen

Unterdessen nehmen in Sachsen die nachgewiesenen Neuinfektionen bei Corona weiterhin nur leicht zu. Am Sonntag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik 5327 Fälle auf. Das waren sieben mehr als am Samstag. Die Anzahl der Todesopfer blieb stabil bei 213. Geschätzt etwa 4990 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen.

Ab Montag Lockerungen an Schulen

Die Lage an den Grenzübergängen zu Tschechien blieb nach Angaben des Innenministeriums am Wochenende relativ entspannt. Es haben keine größeren Probleme gegeben. Tschechien hatte am Freitag nach etwa drei Monaten die Grenze für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn geöffnet.

Das tägliche DNN Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Dresden täglich gegen 7 Uhr im E-Mail-Postfach

Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) hatte betont, dass die neue Corona-Schutzverordnung keine Verbotsverordnung mehr sein soll. Vielmehr sollten immer mehr Dinge ermöglicht werden. So sind zu Hause oder im öffentlichen Raum Treffen mit bis zu zehn Personen oder zwei Haushalten möglich. Verboten bleiben allerdings Jahrmärkte, Sportveranstaltungen mit Publikum, Disco-Besuche und Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern.

Ab Montag treten weitere Lockerungen an den Schulen in Sachsen in Kraft. So soll es Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern geben können. Auch Elternabende, Elterngespräche oder Gremiensitzung können wieder erfolgen. Voraussetzung sind die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln. Auch Kitas können ihren Betrieb von Montag an etwas flexibler gestalten: Feste Gruppen sollen zwar bestehen bleiben, können aber künftig größer sein und durch mehr Erzieher betreut werden.

Die Schulbesuchspflicht an Grundschulen bleibt weiterhin ausgesetzt. Eltern können damit entscheiden, ob ihre Kinder in der Schule oder zu Hause lernen. Ein Wechselmodell sei aber nicht möglich, hieß es.

Mehr Infos zu Corona in Dresden und der Region

Corona hat Dresden im Griff. Die wichtigsten Texte und weitere Überblicksartikel zum Thema:

Aktuelle Texte

 Der Gesamtüberblick

Von Sabine Fuchs, dpa

Anzeige