Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Coronavirus Corona in Dresden: Zwei weitere Todesfälle am Freitag
Thema Specials Coronavirus

Dresden: Coronazahlen Inzidenz am Freitag 13.11.2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 13.11.2020
182 positive Coronatests meldet die Stadt am Freitag.
182 positive Coronatests meldet die Stadt am Freitag. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Corona zieht weiter durch die Landeshauptstadt: 182 Neuinfektionen, fünf Neueinweisungen ins Krankenhaus und zwei Todesfälle meldet das Gesundheitsamt am Freitag. Die Inzidenz steht aktuell bei 118,4 Neuinfektionen unter 100 000 Einwohnern binnen einer Woche.

31 Todesfälle seit Beginn der Pandemie

Mit den zwei neuen Todesfällen steigt die Zahl der Verstorbenen am Freitag auf 31. In Relation zur Gesamtfallzahl macht das eine Sterberate von 0,8 Prozent. Das Gesundheitsamt betont, dass es sich bei allen Verstorbenen um Menschen handelte, die das neuartige Coronavirus in sich trugen und bei denen Covid-19 die entscheidende Todesursache war.

Noch 53 freie Intensivbetten in Dresden

Mit der anhaltenden Zunahme der Infektionen steigt auch die Zahl der Krankenhauspatienten im Zusammenhang mit Covid-19. Das Dresdner Uniklinikum meldet am Freitag auf DNN-Anfrage 28 normalstationäre Coronapatienten und 22 auf der Intensivstation. Beim Städtischen Klinikum zählte man zuletzt (Stand Mittwochabend) 61 Corona-Patienten inklusive Verdachtsfälle auf Station, von denen 19 intensivmedizinisch behandelt werden. Laut Zeit Online sind in Dresden 53 der insgesamt 290 Intensivbetten aktuell noch frei, wobei die Angaben des Onlinemagazins von denen der Kliniken abweichen können.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Zahlen im Überblick

Seit Beginn der Pandemie zählt das Dresdner Gesundheitsamt 3797 Coronafälle in der Landeshauptstadt. Davon gelten 2266 Personen wieder als genesen, das sind 156 mehr als am Vortag. Zieht man sie und die Todesfälle von der Gesamtfallzahl ab, ergeben sich für Dresden aktuell 1500 aktive, also ansteckende Coronafälle. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Schätzung. Was die Geschwindigkeit der Virusausbreitung angeht, steht Dresden aktuell bei einer 7-Tage-Inzidenz von 118,4. Das bedeutet, in den letzten sieben Tagen haben sich pro 100 000 Einwohner im Schnitt 118,4 Menschen angesteckt.

Mehr Infos zu Corona in Dresden und der Region

Die Neuinfektionszahlen steigen in Dresden immens an. Die wichtigsten Texte und weitere Überblicksartikel:

Aktuelle Nachrichten, Interviews und Analysen

FAQ – Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Corona

Wer sich am häufigsten infiziert

Aufschluss über die Altersverteilung der Erkrankten geben die Zahlen des Robert-Koch-Instituts, das in Dresden bislang 3628 Coronafälle zählt. Die Abweichung zur Zahl des Gesundheitsamtes ergibt sich durch Verzögerungen in der Meldekette und unterschiedlichen Meldezeitpunkten. Von den dem RKI bekannten Fällen gehen die meisten (1368 Infektionen) auf das Konto der 35- bis 59-Jährigen, dicht gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen mit 1267 Infektionen. Bei den 60-79-Jährigen fielen 523 Tests positiv aus. 283 Infizierte fallen in die Gruppe derjenigen, die 80 Jahre oder älter sind. Junge Infizierte gibt es bislang vergleichsweise wenig. Kleinkinder bis vier Jahre infizierten sich 41 mal, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 145 mal. Was die Verteilung der Geschlechter angeht, zählt das RKI in Dresden 35 Infektionen mehr bei den Männern als bei den Frauen.

Fälle in Dresdner Kitas, Schulen und Asylheimen

Wie sich das Virus in Dresdner Gemeinschaftseinrichtungen ausbreitet, zeigt eine Übersicht der Stadtverwaltung. Demnach befinden sich am Freitag 631 Kinder aus 29 Kitas und 1103 Schüler aus 48 Schulen in Quarantäne. Zudem zählt die Stadt 34 Quarantänefälle in sieben Pflegeeinrichtungen und 556 isolierte Personen in vier Asylunterkünften.

Von lc