Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Inzidenz in Sachsen sinkt - Rund 4300 Menschen bereits geimpft
Thema Specials Coronavirus Coronavirus

Corona: Inzidenz in Sachsen sinkt - Rund 4300 Menschen geimpft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 03.01.2021
4343 Menschen in Sachsen sind bisher mit der ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft worden(Symbolbild). Quelle: Sven Hoppe/dpa
Anzeige
Dresden

Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Sachsen ist am Wochenende zurückgegangen. Mit 329,7 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen führt der Freistaat dennoch die bundesweite Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntag an – auch als einziges Bundesland mit einem Wert über 300. Darin sind 11,5 Neuinfektionen weniger als am Vortag ausgewiesen.

Auch im Vogtlandkreis verringerte sich die Inzidenz nach dem Anstieg vom Samstag um 139,8 auf 745,6. Damit ist die Region aber nach wie vor Negativ-Spitzenreiter in Deutschland. Im Landkreis Meißen auf dem zweiten Rang ging der Wert um knapp 50 auf 544,3 weiter zurück. Der bundesweite Durchschnittswert liegt laut RKI bei 121,2, die geringste Inzidenz hat mit 30,5 der Landkreis Leer. Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, das Saarland und Schleswig-Holstein haben einen Wert von unter 100.

Anzeige

Die Lage in Dresden: Zahl der aktiven Fälle steigt um mehr als 150 an

Für den Freistaat Sachsen stehen im RKI-Dashboard (Stand: 3. Januar 2021 0.00 Uhr) 138.332 Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 zu Buche – also 1301 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 51 auf 3353. Die Landesuntersuchungsanstalt hatte Samstagmittag die Zahl der laborbestätigten Fälle insgesamt mit 138.000 und die Zahl der gestorbenen Infizierten mit 3331 angegeben. Die Differenz resultiert aus unterschiedlichen Meldezeiten der Behörden.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

4343 Menschen in Sachsen sind bisher mit der ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft worden. Knapp ein Fünftel davon waren Pflegeheimbewohner, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in Dresden am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wie in ganz Deutschland sind seit dem 27. Dezember zunächst Bewohner von Altenheimen und Bedienstete aus dem Gesundheits- und Pflegebereich an der Reihe. Die Impfzentren sollen „um den 11. Januar“ aktiviert werden.

Lesen Sie auch:

Wer sich ab wann und wie über das Vergabesystem online oder telefonisch für einen Impftermin anmelden kann, werde rechtzeitig kommuniziert, sagte die Ministeriumssprecherin. Nach ihren Angaben hat Sachsen bislang knapp 78 000 Impfdosen bekommen, für den 8. Januar sind weitere avisiert. „Wir halten derzeit wie auch andere Bundesländer die Hälfte der Dosen zurück, um die nötige zweite Impfung abzusichern.“

Unterdessen wurden am Samstagmorgen das neu eingerichtete Corona-Impfzentrum in Treuen (Vogtlandkreis) sowie vier dafür aufgestellte Wegweiser mit dem Wort „Gift“ versehen - auf den Schildern stand es in Gelb und am Gebäude selbst in Schwarz.

Von dpa