Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Coronavirus Coronavirus in Dresden und Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Thema Specials Coronavirus Coronavirus in Dresden und Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:41 31.03.2020
Wie viele Coronavirus-Infizierte gibt es in Sachsen?  Quelle: dpa/RND-Collage
Dresden

Das Coronavirus ist in Sachsen angekommen. Doch was ist der aktuelle Stand der Infizierten im Bundesland? Und wie sieht es im Rest von Deutschland aus? Wie viele Menschen sind gestorben? Wir sammeln die wichtigsten Zahlen aus verlässlichen, öffentlichen Quellen. Diese Zahlen werden laufend aktualisiert. 

(Hinweis: Sollte die Grafik nicht korrekt dargestellt werden, dann klicken oder tippen Sie bitte hier.)

Quellen: Gesundheitsämter, Robert Koch-Institut

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: Die Datenlage ist hochdynamisch. Die offiziellen Zahlen der deutschen Behörden zu den Infektionen fallen aktuell teilweise unterschiedlich aus. Das liegt an den Meldeketten. Wie die Weiterleitung und Bekanntgabe der Infiziertenzahlen genau funktioniert erfahren Sie hier. 

So räumte das Gesundheitsministerium in NRW ein, dass Infizierte zum Teil doppelt gezählt wurden, „weil für eine Kommune der Arbeitsort eines Infizierten ausschlaggebend ist, während für andere der Wohnort zählt“. Diese Angaben werden fortlaufend korrigiert, auch bei uns in der Tabelle. Falls Ihnen Ungereimtheiten auffallen, informieren Sie uns gern.

Hintergrund: Unterschiedliche Zahlen - Wie viele Corona-Infizierte gibt es wirklich?

Lesen Sie auch:

Hier geht es zur Themenseite zum Thema Corona

Was ist der offizielle Name des Coronavirus?

Auch wenn bei uns weiterhin meist vom Coronavirus die Rede ist - die offizielle Bezeichnung für das Sars-ähnliche Virus ist: „Sars-CoV-2“. Auch die neuartige Lungenkrankheit, die durch das Virus ausgelöst wird, hat einen eigenen Namen. Dieser ist: „Covid-19“ und setzt sich aus „Corona Virus Disease“ und der Ziffer des Jahres, in dem es zum ersten Mal auftrat, zusammen.

Verantwortlich für die Namensgebung ist die Coronavirus-Studiengruppe des Internationalen Komitees zur Taxonomie von Viren (International Committee on Taxonomy of Viruses). Vorläufig wurde das Coronavirus von Fachleuten „2019-nCoV“ genannt. Die neue, offizielle Bezeichnung ist maßgeblich für die künftige wissenschaftliche Bezeichnung, etwa in Studien.

Wo hat das Coronavirus seinen Ursprung?

Sars-Cov-2 trat erstmals in der chinesischen Stadt Wuhan (Hauptstadt der Provinz Hubei) auf. Vermutet wird, dass sich das Virus auf einem Tiermarkt der Stadt erstmals auf Menschen übertragen hat. Der betreffende Markt in Wuhan wurde inzwischen geschlossen, der Handel mit Wildtieren in ganz China vorübergehend verboten. Der Tiermarkt konnte nicht definitiv als Ursprung ausgemacht werden, da es auch zu Beginn Infizierte gegeben haben soll, die nicht mit diesem Tiermarkt in Verbindung gebracht werden konnten.

Von RND

Schnelle Hilfe dringend notwendig: In Dresden haben die ersten Kleinstunternehmen und Freiberufler die Soforthilfe der Stadt in der Coronakrise erhalten.

07:31 Uhr

Viele Kleinstunternehmen in Dresden leiden besonders unter der Corona-Pandemie. Ihnen sind plötzlich alle Umsätze weggebrochen, aber die Kosten laufen weiter. Dafür zahlt Dresden eine Soforthilfe, für die es nun weitere Mittel geben soll.

30.03.2020

Dresdner Taxiunternehmen und der Fahrservice Clevershuttle leiden unter der Coronapandemie, sind aber weiterhin im Einsatz. Um Fahrer und Fahrgäste zu schützen, rüstet Clevershuttle seine Fahrzeuge um.

30.03.2020