Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
13. Februar Wellenlängen umgehen Versammlungsbescheid am Neumarkt – Kundgebung abgemeldet
Thema Specials 13. Februar Wellenlängen umgehen Versammlungsbescheid am Neumarkt – Kundgebung abgemeldet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 14.02.2018
Die Wellenlängen hatten sich am morgen am Lutherdenkmal versammelt.
Die Wellenlängen hatten sich am morgen am Lutherdenkmal versammelt.  Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

 Die rechtsextremen Wellenlängen haben am Dienstagmorgen die Mitte des Neumarktes eingenommen. Schon vor 10 Uhr standen die ersten Anhänger der rechtsextremen Gruppierung rund um das Lutherdenkmal und ignorierten damit ihren Versammlungsbescheid. Laut Stadt dürften die Wellenlängen lediglich im Bereich der Kleinen Kirchgasse stehen.

Die Wellenlängen hatten vor dem Oberverwaltungsgericht gegen die Entscheidung der Stadt geklagt, das am Morgen jedoch gegen die Wellenlängen entschied. Auch in erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht hatten die Wellenlängen verloren.

Mehr zum Thema

DNN-Special: Alle Infos zum 13. Februar in Dresden

Laut den Teilnehmern handele es sich bei dem Grüppchen vor dem Denkmal keinesfalls um eine Versammlung, lediglich um einen Treff „ganz normaler Bürger“, die allerdings Kundgebungsmittel dabei hatten.

Die Polizei ließ die Gruppe, die sich heftig gegen Fotos des Geschehens wehrte, zunächst gewähren. Erst als Vertreter der Versammlungsbehörde erschienen, zerstreute sich die Gruppe. Einige Menschen mussten von der Polizei vom Platz komplimentiert werden.

Die Wellenlängen hatten ihre Kundgebung da bereits abgesagt, teilte Ordnungsamtsleiter Ralf Lübs gegenüber den DNN mit.

Stilles Gedenken zum 13. Februar 2018 auf dem Neumarkt. Mehrere Tausend Menschen kamen über den Tag verteilt vor die Frauenkirche, um Kerzen aufzustellen oder kurz Inne zu halten.

Von sl

Lokales Bombenangriffe am 13. und 14. Februar 1945 - „Dresden ist jetzt als Ziel möglich“
13.02.2018
14.02.2018
13.02.2018