Menü
Anmelden
Wetter stark bewölkt
21°/ 10° stark bewölkt
Thema Specials 13. Februar
Marianne Schöbel, hier zusammen mit ihrem Sohn Gerald, konnte im März ihren 105 Geburtstag feiern. Inzwischen lebt sie noch immer in ihrer eigenen Wohnung im Norden Deutschlands. Kontakt in die Region Mügeln hält sie immer noch – auch wegen ihres Patenkinds, das jetzt im Mai auch bereits 89 wird.

Vor genau 76 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Eine der Zeuginnen, die damals diese Zeit erlebten, ist Marianne Schöbel, die heute 105 Jahre alt ist. Aufgewachsen in Schweta im heutigen Landkreis Nordsachsen, überlebte sie im Februar 1945 als junge Frau die Bombenangriffe auf Dresden und kehrte danach zu ihren Eltern nach Schweta zurück.

08.05.2021
Anzeige

Es war der seit vielen Jahren ruhigste 13. Februar, den Dresden erlebt hat. Zu diesem Schluss kommt Polizeipräsident Jorg Kubiessa. Einen großen Anteil daran hat wohl Corona.

14.02.2021

Joachim Klose legt die Moderation der Arbeitsgruppe 13. Februar nieder. Der Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung will sich anderen Aufgaben widmen, hieß es. Klose hat es geschafft, die Stadtgesellschaft beim Thema Erinnerungskultur weitgehend zu einen.

16.03.2021

Vandalen haben mehrere Gedenkkränze für die Opfer des Bombenangriffs am 13. Februar 1945 auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden widerrechtlich entsorgt. Im Internet kursieren außerdem Fotos brennender Gestecke.

17.02.2020

Das Wichtigste im Blick - Der tägliche DNN-Newsletter

Lesen, was Sie wirklich interessiert: Neben den Top-News des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil oder Ihrer Region. Stellen Sie sich Ihren Newsletter nach Ihren Interessen zusammen – und erhalten die aktuellen Nachrichten in Ihr Postfach.

Zwei Tage nach dem 75. Jahrestag der Bombardierung Dresdens wollte NPD-Mann Maik Müller mit Neonazis aus ganz Europa durch die Innenstadt der Landeshauptstadt ziehen. Starker Gegenprotest vermieste ihm die Tour gehörig.

16.02.2020

Die Bombardierung Dresdens jährte sich am 13. Februar 2020 zum 75. Mal. Rechtsextreme und Gegner mobilisierten am Samstag ihre Kräfte. Die Polizei rechnete grundsätzlich mit einer konfrontativen Versammlungslage. Wir haben die Ereignisse begleitet.

15.02.2020

Ein Friedhof sei keine Gartensparte, in der einfach Bereiche abgesperrt werden könnten, entgegnet die Stadtverwaltung auf Vorwürfe, die Störungen der Gedenkveranstaltung auf dem Heidefriedhof sehenden Auges zugelassen zu haben. Der Verein Denk Mal Fort will das Gespräch suchen.

15.02.2020
Anzeige

An diesem Sonnabend wollen Neonazis durch die Dresdner Innenstadt marschieren. Das „Aktionsbündnis zum 13. Februar 2020“ hat Protest gegen diese Demonstration angemeldet. Die Stadt warnt deshalb vor „erheblichen Verkehrseinschränkungen“ bis in die Innenstadt. Ein paar Schwerpunkte sind schon bekannt.

15.02.2020

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Von stillem Gedenken zum 13. Februar in Dresden konnte auf dem Altmarkt keine Rede sein. Die Polizei zeigt sich trotzdem zufrieden, weil ihr Konzept aufging. Es bleibt jedoch ein sehr bitterer Nachgeschmack.

14.02.2020

Pünktlich um 16 Uhr startete die Initiative „Hope – fight racism“ ihre Kundgebung auf dem Altmarkt in Dresden. Mit Musik und Redebeiträgen wollen die Mitglieder einen Kontrast zur sonstigen Gedenkkultur der Stadt setzten – und speziell auch die AfD kritisieren. Gegner der Veranstaltung provozieren die Teilnehmer.

13.02.2020

Gedenken müsse immer auch die Frage beantworten, wie es zu diesem Zivilisationsbruch gekommen ist, erklärt der Bundespräsident in seiner großen Gedenkrede in Dresden. Die Zerstörung der Kulturstadt Dresden habe weit vor dem 13. Februar 1945 begonnen.

13.02.2020

11 000 Menschen – darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – haben sich am Donnerstag an die Hände genommen, um friedlich der Bombardierung Dresdens vor 75 Jahren zu gedenken. Zuvor hatte Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert im Rahmen der Veranstaltung deutliche Worte gefunden.

13.02.2020