Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
13. Februar Konzerte zum Gedenken an den 13. Februar
Thema Specials 13. Februar

13. Februar in Dresden: Konzerte zum Gedenken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 10.02.2021
Mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert die Stadt Dresden am 13. Februar an ihre Zerstörung im Zweiten Weltkrieg.
Mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert die Stadt Dresden am 13. Februar an ihre Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Quelle: dpa/Arno Burgi
Anzeige
Dresden

Im Rahmen des 76. Jahrestages der Bombardierung Dresdens währen des Zweiten Weltkrieges finden am kommenden Sonnabend Gedenkkonzerte in der Landeshauptstadt statt.

Um 16.30 Uhr beginnt das Online-Konzert im Atrium des World Trade Centers (WTC). Violinistin Katrin Wettin spielt einen Mix aus klassischen und zeitgenössischen Stücken. Der Mitschnitt läuft 21.30 Uhr bei Sachsen Fernsehen.

13. Februar von Zuhause aus würdigen

„Ich nehme seit vielen Jahren mit meinem Team und meiner Familie an der Dresdner Menschenkette teil“, wird Centermanager Jürgen Rees in der Pressemitteilung des WTC zitiert. „Da zu Zeiten des Lockdowns das Gedenken in der ganzen Stadt nur eingeschränkt möglich ist, haben wir uns eine Möglichkeit überlegt, wie man den 13. Februar auch von zu Hause aus passend würdigen kann.“

Schauspieler Ernst Dollwetzel moderiert das Event, Rees und Oberlandeskirchenrat Harald Bretschneider richten Worte an die Zuschauer.

13. Februar

Am 13. Februar gedenken die Dresdner der Zerstörung ihrer Stadt im Zweiten Weltkrieg. Jedes Jahr instrumentalisieren aber auch Rechte den Gedenktag für sich.

Infos, Termine, Meinungen – Unser Themenspecial zum 13. Februar

Um 19.05 sendet Deutschlandfunk Kultur das aufgezeichnete Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle in der Semperoper. Philippe Herreweghe, der bereits vor drei Jahren das Konzert am 13. Februar leitete, dirigiert Kantaten von Johann Sebastian Bach. Die Vokalisten Dorothee Mields und Krešimir Stražanac begleiten das Orchester, heißt es in der Pressenachricht der Staatskapelle.

Das Gedenkkonzert hat eine jahrzehntelange Tradition. 1951 fand die erste musikalische Andacht statt. Rudolf Kempe dirigierte „Messa da Requiem“ von Giuseppe Verdi.

Der Konzertstream des WTC wird auf den Seiten wtc-dresden.de/de, facebook.com/dresdenfernsehen und sachsen-fernsehen.de übertragen. Im Anschluss steht er als Download auf der Webseite des WTC zur Verfügung.

Von DNN