Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Wada schließt Moskauer Doping-Testlabor erneut
Sportbuzzer Sportmix Wada schließt Moskauer Doping-Testlabor erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:08 22.01.2020
Unter Verdacht: Das Moskauer Anti-Doping-Labor. Quelle: Yuri Kochetkov/epa/dpa
Anzeige
Montreal

Die Wada hatte im vergangenen Monat herausgefunden, dass in dem Kontrolllabor gespeicherte Daten manipuliert worden waren, um die Dopingpraktiken russischer Athleten zu vertuschen.

Der neue Wada-Chef Witold Banka (Polen) stimmte dem Ersuchen einer Expertenkommission auf eine erneute Schließung am Dienstag zu. Die Wada hatte den russischen Sport wegen der Manipulation von Daten aus dem Kontrolllabor für vier Jahre ausgeschlossen und unter anderem einen Olympia-Bann für die russische Mannschaft ausgesprochen. Die russische Antidoping-Agentur legte dagegen Einspruch beim Cas ein, sie rechnet mit einem Urteil im April oder Mai.

Das Moskauer Labor war bereits 2015 suspendiert worden, hatte im Mai 2016 aber wieder eine eingeschränkte Zulassung bekommen.

dpa

Norwegens Handballer sind bei der EM noch ungeschlagen und gelten nach dem Aus von Dänemark und Frankreich als großer Titelfavorit. Einen großen Anteil daran hat Sander Sagosen. Darüber freut sich auch der THW Kiel.

22.01.2020

Schafft es Erik Lesser doch noch zur Biathlon-WM? Die Augen sind im ersten Rennen beim Weltcup auf der Pokljuka auf den Ex-Weltmeister aus Thüringen gerichtet. Doch die Hürde in Slowenien ist hoch.

22.01.2020

Die Dallas Mavericks um den deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber müssen monatelang auf ihren Center Dwight Powell verzichten.

Der 28 Jahre alte Kanadier erlitt bei der 107:110-Niederlage gegen die Los Angeles Clippers einen Riss der rechten Achillessehne.

22.01.2020