Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Zverev: Grand Slam gewinnen während Karriere der Big Tree
Sportbuzzer Sportmix Tennis Zverev: Grand Slam gewinnen während Karriere der Big Tree
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:17 19.11.2019
Will einen Grand Slam gewinnen, weil er der Beste ist, nicht weil die Topspieler aufgehört haben: Alexander Zverev. Quelle: Roberto Almeida Aveledo/ZUMA Wire/dpa
Anzeige
Buenos Aires

Das sollte die Mentalität von uns jungen Spielern sein", sagte der 22 Jahre alte Hamburger in Buenos Aires. Dort bestreitet er ein Show-Match gegen Federer.

Bei den ATP Finals in London hatte Deutschlands Nummer eins bereits prophezeit, dass es im kommenden Jahr einen neuen Champion bei einem der vier Grand-Slam-Turniere geben werde. "Wir wissen, dass es von Jahr zu Jahr immer schwerer wird, die Grand Slams unter den Big Three zu verteilen", sagte der 38 Jahre alte Federer. "Es würde mich nicht überraschen, neue Champions zu sehen. Ich hoffe, nochmal einer von ihnen zu sein", sagte der Schweizer: "Aber die Zeit der jungen Spieler wird kommen, vielleicht schon nächstes Jahr. Ich könnte damit leben, sie sind mittlerweile gut genug."

In London war Federer wie Zverev im Halbfinale ausgeschieden, Nadal (33) und Djokovic (32) scheiterten in der Gruppenphase. Den Titel gewann der Grieche Stefanos Tsitsipas (21) im Finale gegen den Österreicher Dominic Thiem (26). Auch der Russe Daniil Medwedew (23) wird als Kandidat für einen Titel bei den Australian Open, den French Open, Wimbledon oder den US Open gehandelt.

dpa

Wie jedes Jahr am Ende der Tennis-Saison intensiviert sich die Debatte über eine bevorstehende Wachablösung im Herren-Tennis. Ist die Zeit von Federer, Nadal & Co. vorbei? Gibt es 2020 endlich einen Grand-Slam-Champion, der nicht schon älter als 30 ist?

18.11.2019

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev startet als Nummer sieben der Weltrangliste in die neue Saison.

Jan-Lennard Struff (Warstein), der in dieser Woche mit dem deutschen Davis-Cup-Team in Madrid antritt, belegt im letzten Ranking des Jahres Platz 35. Das geht aus der von der Herren-Organisation ATP veröffentlichten Rangliste hervor.

18.11.2019

Neue Zeitrechnung im Davis Cup: Erstmals in der Geschichte des fast 120 Jahre alten Tennis-Wettbewerbes wird der Sieger nicht in einem klassischen Finale zwischen zwei Teams ausgetragen.

18.11.2019