Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Viertelfinale erreicht: Nadal besiegt Kyrgios
Sportbuzzer Sportmix Tennis Viertelfinale erreicht: Nadal besiegt Kyrgios
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 27.01.2020
Freudenschrei: Rafael Nadal steht bei den Australian Open im Viertelfinale. Quelle: Scott Barbour/AAP/dpa
Anzeige
Melbourne

Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal hat bei den Australian Open das mit Spannung erwartete Tennis-Duell mit Lokalmatador Nick Kyrgios für sich entschieden und das Viertelfinale erreicht.

Der 33 Jahre alte Spanier setzte sich am Montag in Melbourne gegen den neun Jahre jüngeren Australier mit 6:3, 3:6, 7:6 (8:6), 7:6 (7:4) durch.

Anzeige

In Wimbledon hatte Kyrgios 2014 für eine große Überraschung gesorgt, als er als damals weitgehend unbekanntes 19 Jahre altes Talent den Spanier besiegte. Der Weltranglisten-26. ist aufgrund zahlreicher Eskapaden umstritten, hatte aber vor den Australian Open die Spendenaktion der Tennisprofis für die Betroffenen der australischen Buschbrände initiiert. Am Montagabend betrat Kyrgios in einem Trikot der Los Angeles Lakers die Arena und brachte damit seine Trauer über den Unfalltod von Basketball-Ikone Kobe Bryant zum Ausdruck.

Nadal, der 2009 die Australian Open gewonnen hatte, trifft nun auf den Österreicher Dominic Thiem. Der zweimalige French-Open-Finalist erreichte als erster österreichischer Tennisprofi seit 18 Jahren das Viertelfinale der Australian Open. Der Weltranglisten-Fünfte bezwang den Franzosen Gael Monfils in drei Sätzen 6:2, 6:4, 6:4.

Bei den Damen haben die beiden Grand-Slam-Siegerinnen Simona Halep und Garbiñe Muguruza die Chance aufs Halbfinale. Die Weltranglisten-Dritte Halep gewann ihr Achtelfinale gegen die Belgierin Elise Mertens 6:4, 6:4 und trifft auf die Estin Anett Kontaveit. Muguruza besiegte die Niederländerin Kiki Bertens 6:3, 6:3 und will nun mit einem Sieg über Anastassija Pawljutschenkowa ins Halbfinale. Die Russin beendete im Achtelfinale das Turnier für die Kielerin Angelique Kerber.

dpa