Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reiten Jessica von Bredow-Werndl: Definiere mich nicht über Erfolge
Sportbuzzer Sportmix Reiten

Jessica von Bredow-Werndl: Definiere mich nicht über Erfolge

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 16.09.2021
Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl tätschelt den Hals ihres Pferdes.
Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl tätschelt den Hals ihres Pferdes. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Aachen

"Die Erfolge sind toll, aber ich definiere mich nicht darüber." Sie seien lediglich Anerkennung für ihre Arbeit "und eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind".

Von Bredow-Werndl hatte in Tokio mit ihrer Stute Dalera Doppel-Gold mit dem Team und im Einzel gewonnen, bei der EM in der vergangenen Woche in Hagen in der Nähe von Osnabrück holte das Duo drei weitere Titel. "Ich bin noch dankbarer - und auch erschöpft", sagte sie. "Aber die Erlebnisse haben mich genauso auf dem Boden gelassen, wie ich es zuvor auch war." Sie habe in den zweieinhalb Wochen vor der Europameisterschaft keine Interviews gegeben. "Das war so eine schöne Zeit, weil ich einfach mal wieder Alltag hatte, normal geritten bin und Zeit mit meinem Sohn verbracht habe."

Beim CHIO in dieser Woche in Aachen startet von Bredow-Werndl mit ihrem Zweitpferd Ferdinand. Dalera bekommt eine Pause. Angesprochen auf ihre Chancen bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres als einzige deutsche Doppel-Olympiasiegerin von Tokio meinte die Reiterin: "Ach, ich glaube, da gibt es mehrere, die das werden können und es verdient hätten. Aber cool wäre es allemal."

© dpa-infocom, dpa:210915-99-233895/3

dpa