Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport WM-Starter Politt weiter vor ungewisser Zukunft
Sportbuzzer Sportmix Radsport WM-Starter Politt weiter vor ungewisser Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:10 24.09.2019
Steht vor einer ungewissen Zukunft: Nils Politt. Foto: Bernd Thissen
Harrogate

"Ich warte auf das Signal seit dem ersten Ruhetag der Tour. Am Anfang habe ich mir Gedanken gemacht. Jetzt nach zwei Monaten warte ich einfach, bis die Email oder der Anruf reinkommt. Wir haben noch keine Information. Das sagt alles", sagte Politt in einer Medienrunde bei der Straßenrad-WM in Yorkshire.

Politt besitzt bei Katusha noch einen Vertrag bis 2020. Ursprünglich wollte der Rennstall während der Frankreich-Rundfahrt im Juli entscheiden, ob die Mannschaft weitermacht. Zuletzt gab es Gerüchte, dass das Team mit der Israel Cycling Academy zusammengehen könnte.

Politt muss sich aber keine Sorgen machen, dass er im nächsten Jahr ohne Arbeitgeber dasteht. "Meine Bewerbung habe ich im Frühjahr schon abgegeben. Ich kämpfe jedes Radrennen, um gute Leistung zu zeigen. Es liegen Alternativen in der Schublade", sagte der 25-jährige Kölner und fügte hinzu: "Ich wäre gerne in einer anderen Situation und wüsste, wie meine Zukunft so aussieht. Es ist nicht mehr solange hin bis 2020. Es ist schon hart für den Kopf, noch immer ins Ungewisse hinein zu gucken."

Am Mittwoch startet Politt im WM-Einzelzeitfahren und hofft auf eine Top-Ten-Platzierung. Am Sonntag hatte er mit der Mixed-Staffel bereits Silber geholt.

dpa

Der Augsburger Marco Brenner hat bei der Straßenrad-WM in Yorkshire die Bronzemedaille im Einzelzeitfahren der Junioren gewonnen.

Der 17-Jährige war dabei über 27,6 Kilometer mit Start und Ziel in Harrogate in 38:40 Minuten nur 12,62 Sekunden langsamer als der siegreiche Italiener Antonio Tiberi.

23.09.2019

Olympiasiege, Tour-Triumphe, Weltmeisterschaften. Seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt der britische Radsport eine Erfolgsgeschichte. Die Party geht mit der WM in Yorkshire weiter. Hinter den Erfolgen steckt vor allem Dave Brailsford, um den es aber Sorgen gibt.

23.09.2019

Rekordweltmeister Tony Martin wird trotz seiner Probleme im Zuge der Sturzverletzungen bei der Spanien-Rundfahrt am Mittwoch am WM-Einzelzeitfahren im englischen Harrogate teilnehmen.

23.09.2019