Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Protest gegen UCI & ASO: Fahrer streiken auf 4. Tour-Etappe
Sportbuzzer Sportmix Radsport

Protest gegen UCI & ASO: Fahrer streiken auf 4. Tour-Etappe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 29.06.2021
Protest: Nach nur wenigen Metern hielt das Feld auf der 4. Etappe der Tour de France schon wieder an.
Protest: Nach nur wenigen Metern hielt das Feld auf der 4. Etappe der Tour de France schon wieder an. Quelle: David Stockman/BELGA/dpa
Anzeige
Fougères

Die Aktion ist ein Protest gegen den Weltverband UCI und den Veranstalter ASO nach den schweren Stürzen auf den ersten drei Etappen. Dabei hatten sich Top-Fahrer wie Geraint Thomas und Primoz Roglic verletzt, Sprintstar Caleb Ewan musste aufgeben.

Allerdings wurde in den Szenen auch klar, dass im Feld keine Einigkeit herrscht. Eigentlich war geplant, direkt bei Kilometer null anzuhalten, doch die Fahrer an der Spitze um den Franzosen Julian Alaphilippe fuhren nach der neutralisierten Phase langsam weiter. Erst als Greipel und sein Teamkollege Rick Zabel sich an die Spitze des Feldes setzten, wurde angehalten. Nach dem kurzen Streik setzte Alaphilippe als erster Profi das Rennen wieder fort.

© dpa-infocom, dpa:210629-99-189138/2

dpa