Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Pascal Ackermann verliert beim Scheldeprijs Podestplatz
Sportbuzzer Sportmix Radsport

Pascal Ackermann beim Scheldeprijs Zweiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 14.10.2020
Pascal Ackermann vom Team Bora-Hansgrohe in Aktion. Quelle: Kristof Van Accom/BELGA/dpa
Anzeige
Schoten

Später wurde Ackermann dann aber ans Ende des Feldes versetzt, weil er im Zielsprint einen Konkurrenten zu Fall gebracht haben soll.

"Meiner Meinung nach ist das einfach die falsche Entscheidung. Es ist schade für Pascal, aber auch für alle anderen, die heute im Finale wirklich gute Arbeit geleistet haben", sagte Sportdirektor Steffen Radochla. Ackermann habe ein Loch gefunden und den Sprint angezogen, ohne einen Fahrer zu berühren. "Leider berührte ein Fahrer dann sein Hinterrad und stürzte. Aber das war ein Rennvorfall, den wir ziemlich oft sehen. Das wurde von der Jury eindeutig falsch beurteilt", meinte Radochla.

Anzeige

Am 11. Oktober war Ackermann bei Gent-Wevelgem ausgeschieden. Beim Scheldeprijs, der gewöhnlich im Frühjahr stattfindet, sind die deutschen Radprofis oft in der Spitze vertreten. 2019 wurde Max Walscheid Zweiter, zwischen 2012 und 2017 hatte Top-Sprinter Marcel Kittel fünf Siege bei dem Rennen eingefahren.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-945319/4

dpa