Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Ohne Fans: Ackermann sprintet bei Paris-Nizza auf Rang zwei
Sportbuzzer Sportmix Radsport Ohne Fans: Ackermann sprintet bei Paris-Nizza auf Rang zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 09.03.2020
Giacomo Nizzolo feiert seine Sieg auf der zweiten Etappe von Paris-Nizza. Quelle: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
Chalette-sur-Loing

Der Kölner Nils Politt fuhr auf den vierten Platz. Ackermanns Teamkollege Maximilian Schachmann bleibt Gesamterster, sein Vorsprung auf Nizzolo beträgt 15 Sekunden.

Die Rundfahrt war am Montag wegen des neuartigen Coronavirus ohne Zuschauer fortgesetzt worden. Weil in Frankreich Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern derzeit nicht abgehalten werden sollen, reagierten auch die Veranstalter. So waren im Zielbereich und bei der Siegerehrung keine Zuschauer zugelassen.

Sieben Teams hatten wegen der Ausbreitung des Virus auf eine Teilnahme an der Rundfahrt verzichtet. Im Gegensatz zu den WorldTour-Rennen in Italien war das Rennen nicht abgesagt worden. Die Organisatoren forderten die Fans am Montag auf, "diese neuen Regeln einzuhalten, auch wenn sie im Kontrast zur Tradition stehen, Fans und Radfahrer zusammenzubringen". Die Rundfahrt mit Ziel Nizza dauert noch bis zum Sonntag.

dpa

Der deutsche Straßenradmeister Maximilian Schachmann hat die erste Etappe der Traditionsrundfahrt Paris-Nizza gewonnen.

Der 26-jährige Berliner siegte nach 154 Kilometern rund um Plaisir im Sprint einer namhaften Spitzengruppe vor den beiden Belgiern Dylan Teuns und Tiesj Bennot sowie dem französischen Tour-Star Julian Alaphilippe.

08.03.2020

Der Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo und zwei weitere italienische Radrennen sind wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus abgesagt worden. Das teilte der Veranstalter RCS mit.

06.03.2020

Das italienische WorldTour-Radrennen Strade Bianche ist wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus abgesagt worden. Das teilte der Veranstalter RCS mit.

Das Rennen, das über die staubigen Schotterstraßen in der Toskana führt und in Siena endet, sollte ursprünglich am Samstag ausgetragen werden.

05.03.2020