Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Niederländer Mollema überrascht die Favoriten
Sportbuzzer Sportmix Radsport Niederländer Mollema überrascht die Favoriten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 12.10.2019
Der Niederländer Bauke Mollema jubelt über den Sieg. Quelle: Marco Alpozzi/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa
Como

Mollema hatte 16 Sekunden Vorsprung auf Ex-Weltmeister Alejandro Valverde aus Spanien, der sich im Sprint um Platz zwei knapp gegen Tour-de-France-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien behauptete. Top-Favorit und Vuelta-Gewinner Primoz Roglic aus Slowenien vom Team Jumbo-Visma musste sich mit Platz sieben zufriedengeben.

Im letzten ganz großen Eintagesrennen dieser Saison, das neben Mailand-Sanremo, der Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix und Lüttich-Bastogne-Lüttich zu den sogenannten fünf Monumenten gehört, fuhr der Tour-Vierte Emanuel Buchmann vom Team Bora-hansgrohe auf Rang acht. Damit bleibt der dritte Platz von Fabian Wegmann im Jahr 2006 die bisher beste deutsche Platzierung.

Buchmann setzte sich mit dem Belgier Tim Wellens gut 32 Kilometer vor dem Ziel ab, das Duo lag zwischenzeitlich gut eine halbe Minute vor den Verfolgern. Doch 19 Kilometer vor dem Ziel wurde der 26-jährige Ravensburger eingeholt, und die Favoriten um Roglic, Valverde und Bernal waren wieder vereint. Das Belauern der Top-Fahrer nutzte Mollema zur entscheidenden Attacke am vorletzten Anstieg.

dpa

Der Kanadier Michael Woods hat die 100. Auflage des Rad-Klassikers Mailand-Turin für sich entschieden.

Drei Tage vor seinem 33. Geburtstag setzte sich der Profi vom Team Education First auf dem knapp fünf Kilometer langen Schlussanstieg zum Ziel in Turin vor dem spanischen Routinier Alejandro Valverde und dem Briten Adam Yates durch.

09.10.2019

Auch nach der Übernahme der World-Tour-Lizenz durch die Israel Cycling Academy wird sich Katusha weiterhin als Sponsor engagieren, teilte das bisherige Rad-Team Katusha-Alpecin mit.

04.10.2019

Kurz vor dem Ende der Radsport-Saison hat der deutsche Radprofi Nils Politt endlich Planungssicherheit.

Der bisher zweitklassige Rennstall Israel Cycling Academy übernimmt die World-Tour-Lizenz von Katusha-Alpecin, wie das neue Team mitteilte.

02.10.2019