Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport "Mental blockiert": Kämna pausiert und verzichtet auf Tour
Sportbuzzer Sportmix Radsport

"Mental blockiert": Kämna pausiert und verzichtet auf Tour

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 28.05.2021
Nimmt sich eine Pause vom Radsport: Lennard Kämna.
Nimmt sich eine Pause vom Radsport: Lennard Kämna. Quelle: Pool/BELGA/dpa
Anzeige
Raubling

"Nach langer Überlegung und in intensiver Absprache mit meinem Trainer und dem Team habe ich mich entschieden, an der Tour de France in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht teilzunehmen. Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen, und sie tut auch weh", erklärte Kämna, der im Vorjahr die 16. Etappe der Frankreich-Rundfahrt gewonnen hatte.

"Zu sehr aufs Gas gedrückt"

Nach einem Infekt und gesundheitlichen Problemen im Frühjahr werde er sich eine Pause vom Radsport nehmen und seinen Saisonhöhepunkt in den Spätsommer verschieben. "Die vergangenen Wochen haben mich leider auch mental mehr blockiert, als ich mir das anfangs eingestehen wollte", sagte Kämna und ergänzte: "Ich muss mir ehrlicherweise eingestehen, dass ich im Frühjahr vielleicht auch zu sehr aufs Gas gedrückt und dabei zu wenig auf meine Regeneration und die Zeichen des Körpers geachtet habe."

Sein Team Bora-hansgrohe, das den Vertrag mit Kämna vorzeitig um ein Jahr verlängerte, sicherte dem Norddeutschen volle Unterstützung zu. "Das wichtigste ist aber jetzt seine Gesundheit. Ich sehe da meine Aufgabe als Teamchef darin, ihn zu beschützen und aus der Schusslinie zu nehmen, und darum haben wir uns auch entscheiden, eine Art Schlussstrich zu ziehen und nach einem Reset neu durchzustarten. Er soll sich nun erst einmal völlig erholen", sagte Teamchef Ralph Denk.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-779868/2

dpa