Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Kämna will auch auf das Niveau von Roglic und Pogacar
Sportbuzzer Sportmix Radsport

Kämna will auch auf das Niveau von Roglic und Pogacar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 14.09.2020
Anzeige
Sassenage

"Ob ich da persönlich jemals hinkommen werde, steht in den Sternen. Man kann nie sagen, ich werde mal gut genug sein, um die Tour zu gewinnen: Es wäre schwachsinnig, das zu behaupten. Das kann auch nicht jeder. Es wird immer Leute geben, die außergewöhnliche Leistungen bringen", sagte Kämna bei einer Pressekonferenz am zweiten Ruhetag und fügte hinzu: "Ich denke, dass die Leistung allgemein zu erreichen ist, wenn man genug Talent hat und genug trainiert. Das ist mein Ziel für die nächsten Jahre."

Die Leistungen des Gesamtersten Roglic und seinem beherrschenden Jumbo-Visma-Team seien "sehr gut, aber sie waren nicht astronomisch". Mit einer normalen Form hätte man aber zumindest am Anfang da mitfahren können. Kämna war in der ersten Tour-Woche nach drei Stürzen angeschlagen und keine Hilfe für seinen Kapitän Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Team. Auf der zwölften Etappe hatte der 24-Jährige dann den zweiten Platz bei der Bergankunft auf dem Puy Mary belegt.

Anzeige

Für die Zukunft gilt Kämna als möglicher Kandidat für vordere Platzierungen bei einer großen Rundfahrt. Mit seinem Team sei aber noch nicht besprochen worden, wann er mal als Kapitän bei einer Rundfahrt fahren könnte.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-560632/2

dpa