Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Buchmann verpasst Gesamtsieg der Baskenland-Rundfahrt
Sportbuzzer Sportmix Radsport Buchmann verpasst Gesamtsieg der Baskenland-Rundfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 13.04.2019
Emanuel Buchmann hat den Gesamtsieg bei der Baskenland-Rundfahrt verpasst. Quelle: Ion Alcoba Beitia/gtres
Eibar

Izagirre erreicht als Mitglied einer fünfköpfigen Ausreißergruppe 1:35 Minuten vor Buchmann das Ziel. Der Tagessieg ging an den Briten Adam Yates.

Bitter für Buchmann: Kurz vor dem Ziel wurde seine Gruppe fehlgeleitet, wodurch der Ravensburger wichtige Sekunden auf die Top-Gruppe verlor. Die Jury sprach Buchmann aber nachträglich zwölf Sekunden gut, womit er zumindest noch den dritten Gesamtrang belegte.

Im Schlussklassement lag Izagirre 29 Sekunden vor dem Iren Dan Martin und 31 Sekunden vor Buchmann. Jakob Fuglsang aus Dänemark wurde 36 Sekunden zurück Vierter. Der 26-Jährige Buchmann hatte noch am Freitag mit dem Etappensieg in Arrate die Gesamtführung übernommen. Zuvor waren seinem Teamkollege Maximilian Schachmann drei Etappensiege geglückt. Damit bleibt Andreas Klöden mit seinen Erfolgen in den Jahren 2004 und 2011 der einzige deutsche Sieger der Rundfahrt.

dpa

Um die Nachwuchsausgabe seines Lieblingsrennens zu retten, initiierte John Degenkolb sogar eine Crowdfunding-Kampagne. Bei den Profis soll ihn seine Liebe für Paris-Roubaix zum nächsten Sieg tragen. Auch ein anderer Deutscher könnte beim Rad-Klassiker für Aufsehen sorgen.

13.04.2019

Der deutsche Bora-hansgrohe-Rennstall dominiert die 59. Baskenland-Rundfahrt der Radprofis weiter nach Belieben.

Nach drei Tageserfolgen von Maximilian Schachmann gewann am Freitag der Ravensburger Emanuel Buchmann die fünfte und vorletzte Etappe und löste damit seinen Berliner Teamkollegen als Gesamtführenden der sechstägigen WorldTour-Rundfahrt ab.

12.04.2019

Radsport-Manager Jörg Werner hat mit großem Unverständnis auf die öffentliche Kritik an Topsprinter Marcel Kittel reagiert.

"Ich finde es einfach nur traurig, dass solchen Leuten ein Podium gegeben wird", sagte Werner der Deutschen Presse-Agentur zu den Äußerungen des belgischen Ex-Profis Jurgen Van Den Broeck.

12.04.2019