Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Armstrong: Millionen-Gage bei Comeback in Australien
Sportbuzzer Sportmix Radsport Armstrong: Millionen-Gage bei Comeback in Australien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 01.04.2019
Der frühere Rad-Star Lance Armstrong bekam für sein Comeback in Australien ordentlich Gage. Quelle: Michael Paulsen/Houston Chronicle
Sydney

Das teilte der dortige Finanzminister Rob Lucas mit.

Lucas hatte bereits in der Vergangenheit versucht, den Deal der früheren Regierung publik zu machen. Eine zehn Jahre währende Verschwiegenheitsklausel verhinderte allerdings die Offenlegung der Zahlen. Neben der hohen Geldsumme bekam Armstrong weitere Annehmlichkeiten wie Erste-Klasse-Flüge und Unterkünfte finanziert. Eine Dopingklausel war in dem Kontrakt nicht enthalten. Auch für 2010 und 2011 gab es Verträge mit Armstrong, die aktuell noch nicht einsehbar sind.

Renndirektor Mike Turtur hatte den Deal in der Vergangenheit stets verteidigt. "Der kleinste Anstieg, den wir gesehen haben, war 100 Prozent. Es war umwerfend, und wir profitieren immer noch von dem Erbe", hatte Turtur im Januar 2018 mit Blick auf die Einnahmen seit Armstrongs Teilnahme gesagt.

Armstrong war 2012 lebenslang wegen Dopings gesperrt worden, auch wurden ihm alle sieben Tour-de-France-Siege aberkannt. 2013 legte der Texaner ein umfassendes Doping-Geständnis ab.

dpa

Die ARD setzt ihre Live-Berichterstattung von der Tour de France bis mindestens 2021 fort, teilte der öffentlich-rechtliche TV-Sender mit.

Die ARD einigte sich mit dem Tour-Veranstalter Amaury Sport Organisation (ASO) auf eine Vereinbarung für die Jahre 2019 bis 2021. Die Radprofi-Tour startet in diesem Jahr am 6. Juli in Brüssel.

01.04.2019

Die Deutschland-Tour führt in diesem Jahr bei ihren vier Etappen von Hannover nach Erfurt durch insgesamt vier Bundesländer.

Neben Niedersachsen und Thüringen werden die Radprofis vom 29. August bis 1. September auch in Hessen und Sachsen-Anhalt unterwegs sein, wie die Organisatoren bei der Streckenvorstellung am 1. April in Frankfurt am Main mitteilten.

01.04.2019

Radprofi Maximilian Schachmann hat auch zum Abschluss der anspruchsvollen Katalonien-Rundfahrt seine starke Form unter Beweis gestellt.

Beim Tagessieg seines Bora-hansgrohe-Teamkollegen Davide Formolo (Italien) belegte der 25 Jahre alte Berliner auf der siebten Etappe über 143,1 Kilometer mit Start und Ziel in Barcelona den dritten Platz.

31.03.2019