Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Ackermann hat Tour de France 2020 abgehakt
Sportbuzzer Sportmix Radsport Ackermann hat Tour de France 2020 abgehakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 18.02.2020
Pascal Ackermann konzentriert sich dieses Jahr auf den Giro und die Vuelta. Quelle: Matthias Balk/dpa
Berlin

Und für die Tour 2021 habe ich das Wort von (Teamchef) Ralph Denk."

Auch so sei er mit seinem Rennprogramm zufrieden, wie Ackermann betonte: "Die Tour ist dieses Jahr nicht gerade sprinterfreundlich. Aber ich fahre Giro und Vuelta. Und von meinen 80 Renntagen im Jahr 2020 kann es bei 40 eine Sprintankunft geben. Das ist doch ideal." Der 26 Jahre alte Pfälzer war mit 13 Siegen im Jahr 2019 der erfolgreichste deutsche Radprofi.

In diesem Jahr gibt Ackermann auch sein Debüt beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo. "Es ist vielleicht das einzige Monument, das ich jemals gewinnen könnte", sagte der Sprinter. Allerdings muss er sich die Kapitänsrolle im Team mit dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei teilen.

dpa

Der deutsche Radprofi Pascal Ackermann hat seinen ersten Sieg im neuen Jahr verbucht.

Der Sprinter vom Team Bora-hansgrohe gewann bei der Clásica de Almería in Südspanien eine Massenankunft.

16.02.2020

Die Radsport-Antidoping-Kommission CADF hat die beiden Astana-Profis Jakob Fuglsang und Alexej Lutsenko von den jüngsten Doping-Anschuldigungen entlastet.

In einer Stellungnahme am Mittwoch bestätigte die unabhängige Kommission zwar Untersuchungen, da Informationen auf "potenzielle Verstöße gegen die Antidoping-Bestimmungen" vorgelegen hätten.

05.02.2020

Radprofi Emanuel Buchmann und sein Coach Dan Lorang haben mit großem Unverständnis auf die neusten Doping-Enthüllungen im Radsport reagiert.

"Ich finde extrem traurig, was im Zuge der Operation Aderlass ans Tageslicht kommt und dass immer noch Radsportler darunter sind", sagte Buchmann der Deutschen Presse-Agentur.

05.02.2020