Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Playoff-Aus für Grubauer - Nachnominierung für WM möglich
Sportbuzzer Sportmix Playoff-Aus für Grubauer - Nachnominierung für WM möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 09.05.2019
Colorados Torhüter Philipp Grubauer kann ein Tor durch die Sharks nicht verhindern. Quelle: Jeff Chiu/AP
San Jose

Der Stanley-Cup-Sieger des Vorjahres verlor mit Colorado das entscheidende siebte Spiel bei den San Jose Sharks mit 2:3 (1:2, 0:1, 1:0) in der Viertelfinalserie der nordamerikanischen Profiliga. San Jose spielt nun im NHL-Halbfinale gegen die St. Louis Blues.

Der 27 Jahre alte Grubauer, der in dieser Saison bislang teilweise überragend gehalten hatte, zeigte am Mittwoch 24 Paraden, war bei den drei Gegentoren aber machtlos. Bundestrainer Toni Söderholm dürfte nun kurzfristig nach einem Tag Abstand für Grubauer mit dem Rosenheimer Kontakt aufnehmen.

Söderholm hatte zuvor bestätigt, bei seiner Kader-Nominierung auf die WM-Teilnahme mindestens eines NHL-Torhüters spekuliert zu haben. "Ja, klar", sagte Söderholm dazu der Deutschen Presse-Agentur vor dem WM-Start. "Alle unsere Spieler wissen, wie die Lage ist." Thomas Greiss von den New York Islanders hatte dagegen nach dem Playoff-Aus seines Teams verletzt abgesagt.

Der neue Bundestrainer war bei der Nominierung des WM-Kaders ins Risiko gegangen, als er auf die routinierten Dennis Endras vom Meister Mannheim und Danny aus den Birken vom Vize-Champion EHC Red Bull München verzichtet hatte. Bei den ersten deutschen WM-Spielen gegen Großbritannien und gegen Dänemark stehen entweder Düsseldorfs Mathias Niederberger oder Nürnbergs Niklas Treutle im deutschen Tor. Grubauer stünde wahrscheinlich erst im dritten deutschen Vorrundenspiel gegen Frankreich zur Verfügung.

dpa

Vor dem WM-Auftakt des deutschen Eishockey-Nationalteams gibt die Defensive Anlass zur Sorge. Bundestrainer Toni Söderholm kritisiert die Probleme deutlich schärfer als seine Spieler. In Kosice steht vor der Pflichtaufgabe am 11. Mai noch eine Menge Arbeit an.

08.05.2019

Auch für Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist das Masters-Turnier in Madrid nach der zweiten Runde beendet. Der Augsburger Routinier verlor gegen das US-Talent Frances Tiafoe 4:6, 6:3, 3:6.

Im Falle eines Sieges wäre im Achtelfinale der spanische Sandplatz-Spezialist und Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal der mögliche attraktive Gegner gewesen.

08.05.2019

Erstmals zeigt Judd Trump seine Brillanz am riesigen Snookertisch auch bei einer WM. Die Krönung in Sheffield ist die logische Konsequenz. Seine härtesten Konkurrenten sagen eine große Ära voraus.

07.05.2019