Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Zwei DLV-Staffeln buchen WM-Tickets für Doha direkt
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Zwei DLV-Staffeln buchen WM-Tickets für Doha direkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 12.05.2019
Zwei DLV-Staffeln buchen WM-Tickets für Doha direkt. Quelle: Nozomi Endo/Kyodo News
Yokohama

Bei der WM-Premiere der Mixed-Staffel am 28. September in Doha wird auch ein deutsches Sprint-Quartett am Start stehen.

Das Ticket für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Katar sicherte sich bei den World Relays in Yokohama über 4 x 400 Meter die DLV-Staffel mit einem siebten Platz im A-Finale. Marc Koch (Berlin), Corinna Schwab (Regensburg), Svea Köhrbrück (Berlin) und Marvin Schlegel (Chemnitz) liefen beim Sieg des US-Quartetts (3:16,43 Minuten) in 3:22,26 Minuten ins Ziel. Bei der inoffiziellen Staffel-WM in Japan qualifizierten sich zwei deutsche Staffeln für den Saisonhöhepunkt in der Hauptstadt Katars vom 27. September bis 6. Oktober.

Für die beste Vorstellung aus deutscher Sicht sorgten die Sprinterinnen über 4 x 100 Meter: Lisa-Marie Kwayie (Neukölln), Alexandra Burghardt (Burghausen), die Berlinerin Gina Lückenkemper und Rebekka Haase aus Wetzlar hatten die WM-Fahrkarte praktisch schon mit dem Einzug ins A-Finale sicher. Dort wurde das Quartett in 43,68 Sekunden hinter den USA (43,27) und Jamaika (43,29) Dritte. "Eine sehr starke Leistung, die Staffel war sehr ausgeglichen besetzt", sagte Siegfried Schonert, Teammanager der Nationalmannschaft, nach den Wettkämpfen in Fernost.

Ein verpatzter letzter Wechsel kostete die 4 x 400-Meter-

Frauenstaffel den WM-Startplatz. Platz drei im B-Finale reichte nicht, weil nur die besten zehn Teams direkt qualifiziert sind. Deshalb muss sich das DLV-Quartett nun über die Weltrangliste qualifizieren, über die noch sechs weitere Doha-Tickets vergeben werden. Das gilt auch für die deutsche Männerstaffel über 4 x 400 Meter, die im B-Finale nur auf Platz sechs kam.

Auch das deutsche Männer-Quartett über 4 x 100 Meter muss sich nach Platz 16 im Vorlauf nun über die Weltrangliste einen WM-Platz sichern. Bis Anfang September ist dies mit einer Top-Zeit bei internationalen Meetings noch möglich.

dpa

Der frühere Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbands, Clemens Prokop, hält es für möglich, dass die Justiz noch in den Fall der Läuferin Caster Semenya eingreift.

11.05.2019

Die mexikanische Weltklasse-Geherin Maria Guadalupe Gonzalez ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

Wie die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) in Monaco bekanntgab, wurden bei der 30 Jahre alten Olympia-Zweiten von 2016 anabole Steroide bei einer Trainingskontrolle nachgewiesen.

10.05.2019

Der ehemalige Speerwurf-Europameister Michael Wessing ist am 7. Mai im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer Operation gestorben, teilte sein Verein TV Wattenscheid mit.

09.05.2019