Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Stabhochspringer Duplantis: "6,18 Meter eine Frage der Zeit"
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Stabhochspringer Duplantis: "6,18 Meter eine Frage der Zeit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 22.09.2019
Berlin

Die Qualifikation bei den Titelkämpfen in Katar findet am kommenden Samstag statt, das Finale am 1. Oktober.

Doch Duplantis, dessen Vater ebenfalls als Stabhochspringer aktiv war, will noch mehr als nur Titel und Rekorde. "Ich wollte schon immer das Gesicht des Stabhochsprungs sein. Als Sergej Bubka noch sprang, hat jeder, der an Stabhochsprung dachte, an ihn gedacht. Als Renauld Lavillenie dominierte, dachten die Menschen an ihn, wenn es um Stabhochsprung ging", sagt Duplantis, der die Weltrekorde jeder Altersklasse hält, und gerne den Spitznamen "Mondo" – übersetzt Welt – trägt. "Wenn die Menschen heute an Stabhochsprung denken, sollen sie an "Mondo" denken. Ich möchte dominieren."

dpa

Vier Tage vor dem Beginn der Leichtathletik-WM berät die IAAF-Führung über die seit November 2015 bestehende Sperre Russlands. Viele Bedingungen wurden seit Verhängung des Banns nach dem Dopingskandal erfüllt. Das Ergebnis der Sitzung ist dennoch schwer absehbar.

20.09.2019

Siebenkämpferin Carolin Schäfer hat ihren Start bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha/Katar abgesagt.

Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband mitteilte, könne die WM-Zweite von der LG Eintracht Frankfurt wegen Kniebeschwerden nicht in den Medaillenkampf eingreifen.

18.09.2019

Früher stieß Nadine Kleinert Vier-Kilo-Kugeln und sammelte Medaillen. Heute trägt sie Pakete aus - bis zu 31,5 Kilo schwer. Die 43-Jährige lebt jetzt in Thüringen. Mit der Leichtathletik geht die Olympia-Zweite von 2004 hart ins Gericht.

18.09.2019