Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Mihambo springt in der Qualifikation fast sieben Meter
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Mihambo springt in der Qualifikation fast sieben Meter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 05.10.2019
Topfavoritin Malaika Mihambo kam im ersten Versuch der Qualifikation gleich auf 6,98 Meter. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Doha

Die vierfache Weltmeisterin Brittney Reese aus den USA verpasste hingegen um einen Zentimeter das Finale am Sonntag (18.15 Uhr MESZ/ZDF) im Khalifa-Stadion.

"Es war optimal. Der Anlauf war so ausgelegt, mit ein bisschen Puffer", sagte Mihambo und meinte mit Blick auf den Medaillenkampf: "Die Vorfreude ist auf jeden Fall da. In so einer Verfassung bei der WM zu stehen, das ist einfach super. Da freue ich mich natürlich sehr. Trotzdem ist man natürlich auch angespannt, weil man es erst einmal zeigen muss."

Mihambo ist in diesem Jahr bereits 7,16 Meter weit geflogen und führt die internationale Bestenliste an. Sechs Mal hat die 25-Jährige in dieser Saison die Sieben-Meter-Marke übertroffen. "Eine super Quali von Malaika. Sie kann 7,20 Meter und mehr springen", sagte Heike Drechsler, die zweifache Weitsprung-Olympiasiegerin, der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Zwei raus, zwei weiter. Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler und der EM-Zweite Andreas Hofmann scheiterten bei der WM in der Qualifikation. Titelverteidiger Johannes Vetter und Julian Weber kamen ins Finale.

05.10.2019

Glücklich und müde ist Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul am Samstag in Frankfurt angekommen.

Der 21-jährige Mainzer, der bei der Leichtathletik-WM in Doha völlig unerwartet den Titel holte, zeigte sich zurück in Deutschland trotz Müdigkeit sehr ruhig und überlegt: "Ich hatte jetzt im Flugzeug das erste Mal wirklich Zeit, mir etwas darüber Gedanken zu machen, was das denn jetzt alles so irgendwie nach sich ziehen kann.

05.10.2019

Der deutsche 90-Meter-Speerwerfer Andreas Hofmann kritisiert die Kommerzialisierung im Sport.

"Oft geht es erst einmal um die Kohle, dann um den Sport. Das ist schade", sagte der 27-jährige Mannheimer im Interview mit dem Sportportal "Sportbuzzer".

05.10.2019