Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Kreuzbandriss bei Zehnkämpfer Rico Freimuth
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Kreuzbandriss bei Zehnkämpfer Rico Freimuth
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 27.09.2019
Hat sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen: Zehnkämpfer Rico Freimuth. Quelle: Rainer Jensen
Doha

"Da muss man kein Hellseher sein." Auf die Teilnahme an der Leichtathletik-WM in Doha hatte er verzichtet.

Die Verletzung hat sich der 31-Jährige beim Basketballspielen am 16. September zugezogen. "Das kam völlig aus dem Nichts", sagte Freimuth. Eine Operation sei nicht notwendig. Das aufwendige Filmprojekt über ihn ("10.000 Stunden") sei von der schweren Verletzung nicht beeinträchtigt. "Im Gegenteil: Es lenkt mich ab und bringt mich auf andere Gedanken", meinte er. Die Filmemacher begleiten Freimuth trotzdem bis weit nach den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Für Ende des nächsten Jahres ist die Premiere des Films geplant.

dpa

Mal kalt, mal heiß: Die 800-Meter-Läuferinnen Christina Hering und Katharina Trost haben zum Auftakt der Wüsten-WM in Doha als erste deutsche Leichtathleten die schwierigen Bedingungen erlebt.

27.09.2019

Nach dem Rücktritt von Robert macht in diesem Jahr Bruder Christoph Harting von sich reden. Der Diskuswerfer fällt aber weniger durch Leistung als durch unwürdige Sprüche auf. Nun haben sich Olympiasieger und DLV ausgesprochen - und der Berliner durfte zu WM.

27.09.2019

Der 50-Kilometer-Titelkampf der Geher steht bei der Leichtathletik-WM besonders im Fokus. Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit machen auch die in die Nacht verlegten Rennen fast unkalkulierbar. Die drei deutschen Geher hoffen nach einem Hitze-Training daher auf eine Überraschung.

27.09.2019