Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik 185 statt 200 Meter: Lyles' Fabelweltrekord eine Panne
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik

Inspiration Games: Läufer Lyles sorgt für Verwirrung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 10.07.2020
US-Sprinter Noah Lyles in Aktion. Quelle: -/AP/dpa
Anzeige
Bradenton

In der Ergebnisliste erschien dann eine 18,90. Doch die Superzeit des Weltmeisters aus den USA hatte einen Haken: Lyles rannte in Wahrheit nur 185 Meter. "Ihr könnt doch nicht so mit meinen Emotionen spielen", klagte der 22-Jährige später bei Twitter und bestätigte den Fehler: Man habe ihn beim Start in der Kurve auf eine falsche Bahn gestellt. Mit einem "smh" ("shaking my head"), also einem Kopfschütteln, beendete Lyles seinen Kommentar.

Der Startschuss des technisch ungemein aufwendigen Meetings mit Wettkämpfern in sechs Ländern gleichzeitig war in Zürich gegeben worden. Bei der Übertragung mit drei Bildern nebeneinander war zu sehen, dass Lyles deutlich vor seinen Konkurrenten Christophe Lemaitre (Frankreich) und Churandy Martina (Niederlande) lag, die in Zürich und Papendal/Niederlande starteten.

Anzeige

Die TV-Bilder wurden zwar mit zwei Minuten Zeitverzögerung gesendet, damit sie in Zürich synchronisiert werden konnten, doch in dieser kurzen Zeit konnte der Fehler nicht ausgemacht werden. Am Ende hieß es bei Lyles Siegerzeit auch offiziell: "shorter distance" - kürzere Distanz. Zum Sieger wurde deshalb auch Lemaitre nach seinen 20,65 Sekunden erklärt.

So hatte die Premiere des neuen Wettkampfformats mit Fernduellen ihre große Panne - und Lyles ist doch nicht der neue Bolt: Die Bestmarke des Superstars aus Jamaika über die halbe Stadionrunde steht seit der WM 2009 in Berlin bei 19,19 Sekunden und gilt erstmal als zementiert.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-737972/6

dpa