Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Dopingsperre für Marathon-Olympiasiegerin Sumgong verdoppelt
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Dopingsperre für Marathon-Olympiasiegerin Sumgong verdoppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 25.01.2019
Kenianerin Jemima Sumgong wurde des Dopings überführt. Quelle: Lukas Coch/AAP
Monaco

Dies hat die unabhängige Athleten-Integritäts-Einheit (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF entschieden, wie am Freitag bekannt wurde. Sumgong hatte 2016 in Rio de Janeiro als erste Kenianerin Marathon-Gold erkämpft. Im Jahr darauf wurde die Läuferin wegen eines positiven Tests auf das verbotene Blutdopingmittel EPO für vier Jahre - bis 2021 - gesperrt.

Laut Urteilsbegründung der Integritäts-Einheit hat Sumgong gefälschte Dokumente über einen Klinikaufenthalt vorgelegt und falsche Angaben zum Dopingfall gemacht. Dies wurde als ein weiterer Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln gewertet und die Sperre deshalb auf acht Jahre verdoppelt. Gegen das Urteil kann Sumgong beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Beschwerde einlegen.

dpa

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat am 21. Januar 42 russischen Athleten eine Starterlaubnis bei internationalen Wettkämpfen im Jahr 2019 in Aussicht erteilt.

21.01.2019

"Double Trouble" und Windel-Alarm im Hause Harting: Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting und seine Frau Julia werden im Sommer Eltern von Zwillingen.

Die erfreuliche Nachricht verkündete der 34 Jahre alte Berliner via Facebook und auf Instagram.

18.01.2019

Die Freudenstädterin Elena Burkard und der Belgier Isaac Kimeli haben die Silvesterläufe in Trier gewonnen.

Die 20 Jahre alte Burkard setzte sich bei den Frauen über fünf Kilometer in 15:59 Minuten durch und schlug damit auch Hindernislauf-Europameisterin Gesa Felicitas Krause, die in 16:41 Minuten nur den zwölften Platz belegte.

31.12.2018