Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Caster Semenya will bei Olympia über 200 Meter starten
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Caster Semenya will bei Olympia über 200 Meter starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:27 13.03.2020
Will von 800 azf 200 Meter wechseln: Caster Semenya. Quelle: Hendrik Schmidt/zb/dpa
Anzeige
Kapstadt

Das lehnt Semenya strikt ab.

Ende Juli 2019 hatte das Schweizer Bundesgericht eine umstrittene Regel des Internationalen Leichtathletikverbandes IAAF zum Testosteron-Limit für Mittelstreckenläuferinnen mit intersexuellen Anlagen wieder zugelassen. Für die IAAF gehört Semenya zu den "biologisch männlichen Athleten mit weiblichen Geschlechtsidentitäten".

Die Entscheidung, einen Olympia-Start über 200 Meter anzustreben, resultiere aus ihrem Wunsch "nach Wettstreit auf dem höchsten Level des Sports", schrieb sie am Freitag bei Instagram. Semenya muss ihre persönliche Bestzeit über 200 Meter um rund 1,5 Sekunden verbessern, um sich für die Spiele in Tokio vom 24. Juli bis 8. August qualifizieren zu können. Ihre Bestmarke liegt bei 24,26 Sekunden, die Olympia-Norm bei 22,80 Sekunden.

dpa

Die ehemalige tschechoslowakische Speerwerferin und Olympiasiegerin Dana Zatopkova ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Das teilte das Tschechische Olympische Komitee in Prag mit.

13.03.2020

Der Leichtathletik-Weltverband hat Russland für die Doping-Manipulationen hart bestraft. Bei den Olympischen Spielen in Tokio dürfen nur zehn Leichtathleten als neutrale Sportler starten.

12.03.2020

Der für den 19. April geplante Wien-Marathon ist wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus abgesagt worden. Das teilte Veranstalter Wolfgang Konrad auf der Homepage des Wettbewerbs mit.

11.03.2020